Die Stimmen zum Sieg in Bergamo

"Wir streben jetzt nach mehr!"

RB steht im Halbfinale der Europa League. So fielen die Reaktionen nach dem 2:0 gegen Atalanta Bergamo aus:

Von Martin Henkel, Ulrich Kroemer 14.04.2022, 21:31
Riesen Jubel nach Nkunkus (r.) 2:0 bei Simakan, Silva und Laimer (v.l.)
Riesen Jubel nach Nkunkus (r.) 2:0 bei Simakan, Silva und Laimer (v.l.) (imago/independent photo agency)

RB steht im Halbfinale der Europa League. So fielen die Reaktionen nach dem 2:0 gegen Atalanta Bergamo aus, mit dem der sächsische Bundesligist das 1:1 aus dem Hinspiel vergoldete. Und jetzt nach mehr strebt.

Domenico Tedesco (Trainer RB Leipzig): "Wir haben in 180 Minuten gesehen, wozu Atalanta in der Lage ist. Das ist körperlich Wahnsinn. Das so zu verteidigen, ist schon stark von uns. Wir wollten die tiefen Läufe von Zapata unterbinden. Wenn wir Umschaltmomente hatten, haben wir klug entweder abgebrochen und sind in Ballbesitz gegangen oder haben es wie beim 1:0 zu Ende gespielt. Ich will heute keinen Einzelnen hervorheben. Wir haben es sehr gut gemacht und sind sehr, sehr glücklich. Wir streben jetzt nach mehr, das ist ja klar, wenn man im Halbfinale steht."

Peter Gulacsi (Kapitän RB Leipzig): "Wir standen tief und kompakt, sodass sie nicht hinter unsere Kette gekommen sind. Der Plan ist sehr gut aufgegangen, wir haben die Räume gut geschlossen und haben so ihre Waffen neutralisiert. Das war kein einfaches Spiel, aber wir haben es gut gelöst.

Kevin Kampl (Spieler RB Leipzig): "Es gibt kaum was kritisch anzumerken. Es war ein tolles Spiel von uns, wir waren reif und abgezockt. Wir wollten bißchen tiefer stehen und Bergamo mehr den Ball überlassen, weil sie sehr gut kontern können. Das haben wir super gemacht und haben ein tolles erstes Tor geschossen. Nach der Pause sind wir in vielen Situationen sehr ruhig geblieben. Wir stehen verdient im halbfinale. Es ist extrem besonders, sehr emotional. Für mich persönlich auch, ich bin ja nicht mehr der Jüngste."

Yussuf Poulsen (Spieler RB Leipzig): "Wir haben in den vergangenen vier Monaten eine top Entwicklung genommen. Wir werden immer besser, das sieht man. Wir haben heute sehr, sehr wenig zugelassen. Wir wollen nach diesem Spiel ins Finale einziehen."