STress nach Suspendierung von Greenwood

Lingard widerspricht Rangnick und Manchester United patzt im FA Cup

Von RBlive/msc Aktualisiert: 05.02.2022, 10:20
Ralf Rangnick verlor mit Manchester United gegen Middlesborough.
Ralf Rangnick verlor mit Manchester United gegen Middlesborough. imago/Sportimage

Bei Manchester United hat Ex-RBLer Ralf Rangnick derzeit alle Hände voll zu tun, die Wogen zu glätten, die die zwischenzeitliche Verhaftung und folgende Suspendierung von Mason Greenwood auslöste. Denn nicht nur der mit Gewaltvorwürfen Beschuldigte beschäftigt den Trainer, sondern auch die Personalie Jesse Lingard. Das ist bei Sport1 und dem Sportbuzzer nachzulesen.

Lingard-Wechsel platzt am Deadline-Day

Der 29-Jährige aus der Jugend der Red Devils wäre beinahe zum Ligakonkurrenten Newcastle United gewechselt. Zuvor kam er nur auf 88 Minuten in neun Spielen der Premier League. Dann platzte der Deal aber noch am Deadline Day. Anschließend widersprach er nun öffentlich der Darstellung seines Trainers zu den Gründen.

Greenwood suspendiert nach Gewaltvorwürfen

"Eine Sache war natürlich, dass wir ein Problem mit Mason Greenwood hatten und vorerst mit einem Spieler weniger dastanden, der in den letzten Wochen regelmäßig gespielt hat", hatte Rangnick auf Nachfrage erklärt, warum Lingard nun doch nicht gewechselt war. "In gewisser Weise hat das eine Rolle gespielt, aber der Klub sagte mir auch, dass man mit den interessierten Vereinen keine Einigung erzielen konnte." Das dürfte der Plan für den Sommer sein, aber bis dahin soll er wieder für United auflaufen. "Es ist in seinem eigenen Interesse, auf höchstem Niveau zu spielen, damit sich im Sommer möglichst viele Vereine für ihn interessieren", so Rangnick.

Lingard widerspricht Rangnick

Rangnick  berief Lingard aber nicht in den Kader für das FA-Cup-Duell gegen Middlesborough. Sein Spieler habe sich eine Pause gewünscht, um den Kopf frei zu bekommen, ließ er dazu wissen. Doch dann meldete sich Lingard selbst via Twitter und wiedersprach. „Der Verein hat mir aus persönlichen Gründen zu einer Auszeit geraten! Aber mein Kopf ist klar und ich werde immer professionell sein, wenn es darauf ankommt, und 100 Prozent geben”, twitterte er.

Nicht gut für Rangnick: Das Spiel verlor sein Team mit 7:8 im Elfmeterschießen. Jadon Sancho hatte zuvor für Manchester getroffen, aber Matt Crooks für den Zweitligisten ausgeglichen.