RB Leipzig

Marcel Reif spricht Klartext: Nagelsmanns Transfer zum FC Bayern "alternativlos", schwere Zeiten für Timo Werner beim FC Chelsea

Von Thomas Fritz 02.10.2021, 08:00
Sportjournalist Marcel Reif spricht Klartext.
Sportjournalist Marcel Reif spricht Klartext. imago images/teutopress

RB Leipzigs langjähriger Sportdirektor Ralf Rangnick hat bei DAZN am vergangenen Wochenende für Aufsehen gesorgt. Der 63-Jährige betonte, er hätte Julian Nagelsmann niemals zum größten Konkurrenten Bayern München ziehen lassen. Was indirekt auch als kleine Schelte an RB-Geschäftsführer Oliver Mintzlaff zu verstehen war. "Ich hätte ganz sicher nicht zugestimmt und dem FC Bayern auch noch aus der Patsche geholfen", sagte Rangnick. Nun hat Kommentatoren-Legende Marcel Reif Mintzlaff bei BILD TV indirekt den Rücken gestärkt. „Wenn Bayern anfragt, dann muss man sich damit beschäftigen. Dieser Wechsel war alternativlos!".

Nagelsmann war im Sommer für 25 Millionen Euro, eine Rekordablöse für einen Trainer, nach zwei Jahren in Leipzig zum Rekordmeister gegangen. Er gewann dort neun der ersten zehn Pflichtspiele, während sein Nachfolger Jesse Marsch noch große Schwierigkeiten hat, seine Spielidee bei RB zu implementieren. Platz zehn in der Bundesliga und zwei Pleiten in der Champions League - es brodelt bei den erfolgsverwöhnten Sachsen.

Wie schätzt Reif die Lage von Timo Werner beim FC Chelsea ein?

Reif äußerte sich auch über Timo Werner, 2016 bis 2020 Torjäger vom Dienst bei RB Leipzig. "Es sieht im Moment nicht so gut aus für Werner", sagte er zur sportlichen Situation des deutschen Nationalspielers, der beim FC Chelsea derzeit meist als Joker von der Bank kommt. Beim 0:1 in der Champions League gegen Juventus Turin nicht mal das. "Tuchel hat fast das Problem des zu guten Kaders", so Reif, der für Werner angesichts der starken Konkurrenz im Angriff "schwarz sieht".

Unterdessen soll sich Werner - mit seiner Situation als Reservist zunehmend unzufrieden - laut Daily Telegraph mit einem Transfer zurück in die Bundesliga beschäftigen. Der 25-Jährige wolle seine Zukunft an der Stamford Bridge "neu bewerten", sollte sich seine Lage bis Saisonende nicht ändern, wie auch das Portal Fußballtransfers berichtet. Der FC Bayern mit Werners Ex-Coach Nagelsmann und der BVB gelten offenbar als Interessenten. Über eine Rückkehr zu RB Leipzig sind bislang keine ernstzunehmenden Gerüchte im Umlauf.