Yussuf Poulsen als Unterschiedsspieler?Mit diesen Spielern holte RB Leipzig die meisten Punkte

Von RBlive/msc 26.04.2022, 16:25
Statistisch gesehen sind Poulsen und Simakan echte Garanten für Punkte bei RB Leipzig.
Statistisch gesehen sind Poulsen und Simakan echte Garanten für Punkte bei RB Leipzig. imago/MIS

Für RB Leipzig ist vor allem eine Person mit dem Umschwung verknüpft, der den Erfolg zurück brachte: Domenico Tedesco half, das Team wieder in die Spur zu bringen. Manche Spieler stehen ebenfalls sinnbildlich als Punktegaranten.

Nkunku fehlte noch nicht in einer einzigen Partie

An Christopher Nkunku kommt man dabei nicht vorbei. Der Franzose ragte in der Hinrunde heraus, als seine Kollegen untergingen. 30 Tore und 20 Vorlagen sprechen eine deutliche Sprache. Allerdings: Den besten Punkteschnitt hat er gerade dadruch deswegen nicht. Denn in allen nur möglichen Spielen kam er wenigstens für ein paar Minuten zum Zug.

Simakan, Henrichs, Olmo und Poulsen sind statistisch Sieggaranten

Schaut man nur auf die Spieler mit Einsatzzeiten von mehr als 1.000 Minuten, so führt Mohamed Simakan diese Tabelle (Quelle: Transfermarkt.de) mit 2 Punkten pro Spiel an. Dahinter kommen Benjamin Henrichs (1,97), Dani Olmo (1,96) und Yussuf Poulsen (1,95). Amadou Haidara (1,54), Nordi Mukiele (1,59) und Emil Forsberg (1,68) haben durchschnittlich die wenigsten Zähler gesammelt.

Ohne Poulsen sammelte RBL kaum Punkte

Die größte Differenz zwischen dem Punkteschnitt mit und ohne einem Spieler hat bei RB Leipzig ein Routinier: Yussuf Poulsen hat laut Fussball.news in seinen 23 Einsätzen 2,04 Punkte pro Spiel gesammelt. Wenn er nicht eingesetzt wurde, waren es nur 0,8 Zähler und damit beeindruckender Unterschied von 1,16 Punkten. Schaut man auf seine Einsatzstatistik springt es einem förmlich entgegen: Zunächst war er bei der überraschenden Auftaktpleite gegen Mainz 05 nicht dabei. Vor der Niederlage gegen Hoffenheim in der Hinrunde fiel er zum ersten Mal mit einem Muskelfaserriss aus und Leipzig verlor ohne ihn drei weitere Duelle. Als er wieder fit war hieß der Trainer Domenico Tedesco.