nach Abschied von Mintzlaff, Scholz und Vivell"Schaue mir Dinge an": Eberl wird bei RB Leipzig umbauen

Von RBlive/msc 15.01.2023, 15:55
Max Eberl trifft mit RB auf die Bayern.
Max Eberl trifft mit RB auf die Bayern. imago/Picture Point

RB Leipzig trifft am kommenden Freitagabend (20. Januar um 20.30 Uhr) auf den FC Bayern München. Vor dem Top-Spiel sprach Max Eberl mit der Bild-Zeitung.

Bayern kann kaum jemand das Wasser reichen

Den Bayern könne noch immer keiner aus der Bundesliga "das Wasser reichen", wenn sie ihre Leistung abrufen. Logisch: Wenn sie das nicht tun, will RB da sein. Eine Chance könnte die Schwächung durch das Fehlen von Manuel Neuer sein. Ersatzkeeper Sven Ulreich findet Eberl auch einen sehr guten Torwart, aber "eben auch kein Manuel Neuer". Es werde auf das Leipziger Team ankommen, "wie sehr wir ihn fordern".

Eberl: Sommer ist besser als Ulreich

Im Vergleich mit dem Gladbacher Yann Sommer, der seit Wochen in München im Gespräch ist, sieht er Ulreich im Hintertreffen. "Yann ist einer der besten Torhüter der Bundesliga, wenn nicht in Europa." 

Wechsel in Leipzig schließt Eberl aktuell aus. "Wir haben Hugo Novoa nach Basel verlieren – aber das wird der einzige Abgang im Januar bleiben." Auch auf Seiten der Zugänge deutet sich gerade nicht an, dass RB noch im Winter tätig wird.

Neuzugang in der Führungsebene?

Personell hat sich dennoch einiges getan, denn die Führungsebene hat mit Oliver Mintzlaff, Florian Scholz und Christopher Vivell drei Namen verloren. "Ich bin aktuell dabei, mir ein paar Dinge genauer anzuschauen", sagt Eberl. Ansonsten sei RB bei den sportliche Verantwortlichen gerade "recht schlank aufgestellt."

Es ist gut möglich, dass mindestens noch ein Sportdirektor kommt, der unter Eberl arbeitet. Denn der ist als Geschäftsführer Sport an höherer Stelle verantwortlich und hatte dies auch als Grund angegeben, warum er künftig bei Spielen nicht mit auf der Bank sitzen möchte.

Seit seiner Ankunft im Dezember ist Eberl schon noch überrascht worden, wie viel "Power" der Verein hat. Von außen hatte er schon erkennen können, dass in Leipzig eine enorme Dynamik herrscht. Nun kann er es aus nächste Nähe beobachten. "Wenn du das Training siehst, ist das nochmal ein Level über Gladbach."