15 Prozent weniger

Nagelsmann soll für Bayern auf Gehalt verzichtet haben

Von RBlive/msc 28.01.2022, 10:00
Julian Nagelsmann soll bei Bayern auf Gehalt verzichten.
Julian Nagelsmann soll bei Bayern auf Gehalt verzichten. imago/Revierfoto

Der Wechsel von Julian Nagelsmann brachte RB Leipzig im vergangenen Sommer eine Rekordablöse. Während die Lücke nach dem Abschied des Ausnahmetrainers zwar mit 25 Millionen Euro, nicht aber mit sportlicher Kompetenz gefüllt werden konnte, hatte der FC Bayern München seinerseits ein unerwartet großes Loch in der Kasse zu stopfen. Deswegen soll Julian Nagelsmann zurückgesteckt haben, wie sein Berater nun im Interview mit dem Stern verriet.

Berater verrät: Nagelsmann soll auf Gehalt verzichtet haben

Der einzige Grund, warum RB-Chef Oliver Mintzlaff den Wechsel überhaupt zuließ, war sein Versprechen, das er Nagelsmann zwei Jahre zuvor gegeben hatte: Wenn die Bayern Ja sagen, stellt sich Leipzig nicht quer. Lediglich über die Höhe der Ablöse hatte Mintzlaff noch versucht, den Rekordmeister davon abzuhalten, den Erfolgscoach zu verpflichten. Der aber ließ sich nicht beeindrucken und schlug zu. Womöglich in dem Wissen, zumindest einen Teil über Nagelsmanns Gehalt wieder einzusparen. Da es dessen ausdrücklicher Wunsch war, die Bayern zu trainieren, ließ er sich bei den Verhandlungen auf Gehaltseinbußen ein. Dem Vernehmen nach sollen es rund 15 Prozent weniger sein.

Allerdings: Auch so verdient der gebürtige Bayer nun mehr als das doppelte. Bei RB Leipzig soll Nagelsmann zwischen 2,5 und 3 Millionen Euro plus Boni kassiert haben, seit dem Wechsel sind es kolportierte 7,5 Millionen Euro.