RB Leipzig

Olmo jubelt gegen Forsberg: Spanien schickt Schweden in die Play-Offs, Portugal muss zittern

Von (RBlive/msc/dpa) 15.11.2021, 07:27
Dani Olmo war mit Spanien gegen Schweden und Emil Forsberg erfolgreich.
Dani Olmo war mit Spanien gegen Schweden und Emil Forsberg erfolgreich. imago images/Bildbyran

Spanien hat sich mit Dani Olmo für die Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar qualifiziert. Spanien mühte sich am Sonntagabend zu einem 1:0 (0:0) gegen Verfolger Schweden, der mit Emil Forsberg in die Playoffs einzieht. Portugal gab mit Andre Silva das sichere Ticket daheim gegen Serbien in der Nachspielzeit noch aus der Hand und muss nach dem 1:2 (1:1) als Zweiter zittern.

Olmo mit starkem Comeback für Spanien

Die Spanier dominierten vor heimischer Kulisse über weite Strecken die Partie, die vom deutschen Schiedsrichter Felix Brych geleitet wurde. Olmo stand nach seiner Verletzungspause sogar in der Startelf und hielt bis zur 90. Minute durch. Es dauerte aber bis zur 86. Minute, ehe Alvaro Morata traf. Dem ging ein Schuss von Dani Olmo vorraus, den Keeper Olsen nur an die Latte gelenkt bekam. Schweden verzichtete in der Anfangsformation auf Stürmerstar Zlatan Ibrahimovic und strahlte zu selten Gefahr aus. Die größte Chance vergab Emil Forsberg von RB Leipzig (40.).

Portugal gibt ohne Silva den Sieg aus der Hand

Das Spiel von Portugal gegen Serbien fand bis kurz vor Abpfiff ohne Andre Silva statt, der erst in der Nachspielzeit eingewechselt wurde. Portugal ging durch den ehemaligen Münchner Renato Sanches früh in Führung (2.). Die Serben machten Druck und kamen durch Dusan Tadic zum verdienten Ausgleich (33.). In der Nachspielzeit sorgte Aleksandar Mitrović für serbische Jubelstürme. Irland sicherte sich mit einem 3:0 (0:0) in Luxemburg den dritten Rang in der Gruppe A.

Haidara mit Mali Gruppensieger

Auch Amadou Haidara trat mit Mali am Sonntag als Gruppenerster in der WM-Qualifikation gegen Uganda an. Der RB-Spieler wurde allerdings nicht eingesetzt und sah einen weiteren Sieg für Mali von der Bank aus. Die frühe Führung zum Endstand von 1:0 erzielte Kalifa Coulibaly. Der Gruppensieg reicht aber noch nicht zur Qualifikation, denn die Erstplatzierten aller zehn Gruppen ermitteln im K.o.-Modus erst die fünf WM-Teilnehmer Afrikas.

Clark trifft per Panenka

Caden Clark spielt erst in Zukunft für RB Leipzig, weil er noch an die New York Red Bulls verliehen ist. Aber bei der U20 der USA zeigte er beim Elfmeter zum 1:0, dass es ihm an Selbstvertrauen nicht mangelt. Vom Punkt überlupfte er den kolumbianischen Keeper rotzfrech. Am Ende stand es durch einen späten Treffer von Kolumbien 1:1.