RB LeipzigPSG-Star Kylian Mbappe meldet sich krank und stiftet Unruhe bei RB Leipzigs Champions League Gegner

Von Martin Henkel 31.10.2021, 11:07
Ist momentan erkältet: Kylian Mbappe (l.)
Ist momentan erkältet: Kylian Mbappe (l.) imago images/HMB-Media

Mit einem Doppelschlag hat Kylian Mbappé wenige Tage vor dem Champions-League-Duell gegen RB Leipzig bei seinem Verein Paris Saint-Germain Unruhe gestiftet. Einmal im Trainerstab, als er sich vor dem Spiel gegen Meister Lille am Freitag (2:1) mit einem "Infekt" krank abmeldete. Und ein zweites Mal mit einer harschen Kritik am Umgang des Klubs mit ihm im vergangenen Sommer.

Keine Bodenhaftung

Wie der 22-Jährige der Sportzeitung L'Equipe anvertraute, habe der aktuelle Tabellenführer der Ligue 1 und Serienmeister der vergangenen Jahre ihm einen Kindheitstraum verwehrt. Der Stürmer wollte unbedingt an den Olmpischen Spielen in Tokio in diesem Sommer teilnehmen. "Das war ein Ziel, aber sie haben mir schnell den Boden unter den Füßen weggezogen“, kritisierte Mbappe seinen Arbeitgeber.

Auf die Erfüllung seines Wunsches muss der französische Nationalspieler nun bis 2024 warten. "Ich möchte die Spiele erleben. Es ist ein starkes, inneres Gefühl, als wäre ich dazu bestimmt, an diesem großen Fest in meiner Stadt, in meinem Land, hundert Jahre nach dem letzten Mal in Frankreich teilzunehmen", so der Angreifer, der weiter schwärmte: "Als ich 2012 die Spiele in London sah, wurde mir die Bedeutung dieses globalen Wettbewerbs bewusst. Die Spiele sind der Maßstab für den Sport, der absolute Gral, wo sich alle Sportlerinnen und Sportler weltweit miteinander messen und die sie mindestens einmal in ihrem Leben erleben wollen."

Fällt Messi aus?

Es ist nicht das erste Mal, dass Mbappe und PSG aneinander geraten. Auch als der Klub dem 22-Jährigen im Sommer den Wunsch eines Wechsels zu Real Madrid einen Riegel vorschob, gab es Kritik vonseiten des Stürmers. PSG wiederum warf ihm ungebührliches Benehmen vor. Sein Vertrag bei den Parisern läuft noch bis Juni 2022. Dann kann Mbappé ablösefrei wechseln. Real gilt nach wie vor als Favorit auf eine Verpflichtung.

Ob der Topstürmer am Mittwoch gegen Leipzig fit ist, ist offen. Auch der Einsatz von Lionel Messi ist nicht fix. Der argentinische Weltstar wurde gegen Lille in der Halbzeit ausgewechselt. "Eine Vorsichtsmaßnahme", erklärte später Trainer Mauricio Pochettino. "Es ist hoffentlich nichts Ernstes." (RBlive/hen)