Liverpool-Fans singen für Ronaldo

Rangnick nach historischer Pleite: "Peinlich und enttäuschend"

Von RBlive/msc/mit sid Aktualisiert: 20.04.2022, 07:36
Ralf Rangnick musste die zweite historische Niederlage verdauen.
Ralf Rangnick musste die zweite historische Niederlage verdauen. imago/Shutterstock

Der frühere Leipziger Trainer und Sportdirektor Ralf Rangnick hat mit Manchester United eine weitere bittere Niederlage kassiert. Beim Erzrivalen FC Liverpool unterlagen sein Team mit 0:4. Der FC Liverpool übernahm dadurch die Tabellenführung in England und hat bei einem Spiel mehr nun zwei Punkte Vorsprung auf den großen Rivalen Manchester City.

Ronaldo fehlte nach Schicksalsschlag

Für ManUnited war es im Kampf um die Champions-League-Plätze ein herber Rückschlag. "Es ist peinlich und enttäuschend und erniedrigend", sagte Rangnick nach dem Spiel knapp. Allerdings musste das Team von Ralf Rangnick an der Anfield Road auf Superstar Cristiano Ronaldo verzichten, der nach dem Tod seines neugeborenen Sohnes fehlte. Die Liverpool-Fans reagierten auf die traurige Nachricht sehr emotional: In der 7. Minute applaudierten die Anhänger, um "CR7" und dessen Lebensgefährtin Georgina Rodriguez ihre Unterstützung zu zeigen. Zudem sangen sie ihr berühmtes "You'll Never Walk Alone".

Historisches 9:0 für Liverpool nach zwei Spielen

Schon das Hinspiel im Old Trafford war für Manchester eine Demütigung. 0:5 hieß es im Oktober nach Abpfiff, Naby Keita hatte damals die Führung erzielt.  "Das passiert nicht oft und das wird auch nicht mehr oft passieren“, sagte Liverpool-Trainer Klopp nun über die insgesamt neun Tore in den beiden Liga-Spielen. "Es ist aber auch eine außergewöhnliche Situation, weil Manchester United nicht gut drauf ist und mehr oder weniger ohne das übliche Mittelfeld gespielt hat." Auch Paul Pogba war verletzt dem Kader fern geblieben.

Ralf Rangnick hatte nach seinem Ausscheiden bei Red Bull Soccer den Job von Ole-Gunnar Solskjaer übernommen und hat als Trainer einen Vertrag bis zum Saisonende in Manchester. Dabei hatte er wohl gehofft, die Vereinsbosse mit Erfolg davon zu überzeugen, ihn auch nach dem Sommer als Coach zu halten. Aufgrund der ausbleibenden Ergebnisse wird er allerdings zum Saisonende in den Beraterstab des Klubs wechseln.