RB Leipzig

RB-Aufstellung gegen Werder: Vier Neue in der Startelf

Von Martin Henkel 21.09.2019, 19:52
„Lichtblick” gegen Werder Bremen: Dayot Upamecano
„Lichtblick” gegen Werder Bremen: Dayot Upamecano imago

Eigentlich wollte er nicht groß rotieren, aber Julian Nagelsmann muss. Auf vier Positionen verändert der Trainer von RB Leipzig im Spiel gegen Werdere Bremen Samstagabend 18.30 Uhr, da einige Spieler angeschlagen sind oder anderweitig verhindert. Dayot Upamecano feiert seine Startelfdebüt in der Liga, mit ihm gelangen Christopher Nkunku, Matheus Cunha und Lukas Klostermann in die Startelf.

Schmerzen in der Hüfte

Cunha ersetzt Yussuf Poulsen im Sturm. Der Däne ist daheim geblieben, seine Verlobte erwartet jede Sekunde den gemeinsamen Sohn. Lukas Klostermann kehrt für Marcel Halstenberg in die erste Elf zurück, nachdem ihn Nagelsmann in der Champions League gegen Benfica Lissabon (2:1) auf der Bank gelassen hatte. Halstenberg hat Schmerzen in der Hüfte.

Nkunku spielt anstelle von Emil Forsberg, dem der Chefcoach eine Belastungspause gönnt, um seine chronisch anfällige Leiste zu schonen. Upamecano kommt zu seinem ersten Ligaspiel von Beginn an nach langer Verletzung. Er wird wohl in einer Dreierkette agieren. Er spielt anstelle von Diego Demme.

Bei Werder feiert Maxi Eggestein sein Comeback nach Verletzung, Benjamin Goller sein Startelf-Debüt. Auf der Bank sitzen u.a. Claudio Pizarro und die potenziellen Stammspieler Rashica und Bargfrede, die beide verletzt gewesen sind.

Aufstellungen:

RB Leipzig: Gulacsi – Mukiele, Konaté, Upamecano, Orban, Klostermann – Laimer – Sabitzer, Cunha, Nkunku – Werner

Werder Bremen: Pavlenka – Lang, Gebre Selassie, Groß, Friedl – M. Eggestein – Bittencourt, Klaassen, Goller, Sargent – J. Eggestein