Studie zum digitalen Potenzial der 20 Topvereine

RB Leipzig Dritter hinter FC Bayern und FC Barcelona

Von RBlive/msc 27.05.2022, 10:18
In Sachen Digitalstrategie landet RB Leipzig in einer Studie hinter Bayern und Barcelona auf Rang drei.
In Sachen Digitalstrategie landet RB Leipzig in einer Studie hinter Bayern und Barcelona auf Rang drei. imago/Picture Point LE

Laut einer aktuellen Studie über die Digitalstrategien der 20 besten Fußballkubs aus dem Uefa-Klubranking schneidet RB Leipzig als drittbester europäischer Verein ab.

Die Untersuchung bezieht sich auf die Kategorien Webauftritt, Webshop, Social Media, E-Sports-Engagement, Auftritt in Professional Networks und Marketing Spread Potenzial. Der FC Bayern schnitt in der Analyse als klar Erster ab, gewann in zwei Bereichen und wurde in zwei weiteren Zweiter.

Klubs schöpfen Digitalpotenziale nicht aus

Laut den Machern der Studie, die vom Marktforschungsinstitut Nexum in Zusammenarbeit mit dem Kicker durchgeführt worden ist, schöpfen aber auch die besten den Klubs nicht alles Möglichtkeiten aus. "Insbesondere in der Interaktion mit der breiten Fan-Community könnten gerade die großen Vereine ohne großen finanziellen Mehraufwand deutlich stärker punkten", schreiben die Autoren auf ihrer Webseite. Alleine im Bereich des eigenen Webauftritts, den RB Leipzig vor kurzem gerelauncht hatte, erreiche kein Klub die 80 Prozent.

Beim eSport, wo RB zuletzt die Virtual Bundesliga gewinnen konnte, schnitten die Sachsen gemeinsam mit Ajax Amsterdam auf Platz drei ab.