Mögliche Aufstellung gegen Eintracht

Lieber elegant, denn rustikal

Wen stellt Leipzigs Trainer Domenico Tedesco im Spiel gegen Eintracht Frankfurt in die Startelf? Diese Faktoren muss der 36-Jährige bedenken.

Von Martin Henkel Aktualisiert: 20.03.2022, 09:45
Wer steht gegen Eintracht Frankfurt in der Startelf bei RB Leipzig?
Wer steht gegen Eintracht Frankfurt in der Startelf bei RB Leipzig? (imago/motivio)

RB Leipzig hat durch die unfreiwillige Pause aufgrund des ausgefallenen Europa-League-Duells gegen Spartak Moskau auch im Spiel gegen Eintracht Frankfurt am Sonntag (15.30 Uhr) keinen Grund zu rotieren. Jedenfalls nicht aus Schonungsgründen.

Kampl und Olmo wieder fit

Die zuletzt angeschlagenen Kevin Kampl (Ohrenschmerzen), Dani Olmo (Erkältung) und Lukas Klostermann (Muskelverletzung) trainieren wieder, wobei Letzterer alleine übte. Der Nationalspieler hatte sich beim Aufwärmen für die Partie gegen Greuther Fürth vorigen Sonntag (6:1) einen Muskel verletzt, Gvardiol ersetzte ihn.

Ein Einsatz von Beginn an ist deshalb eher unwahrscheinlich, da alle anderen Kandidaten für die Besetzung der Fünferkette fit sind. Kampl und Olmo hingegen könnten eine Option für die Startelf sein.

Frankfurt ist ein Brocken, allerdings: Welches Bundesligateam ist das nicht? Wer Trainer Oliver Glasner kennt, weiß, dass der Österreicher aus dem Red-Bull-Stall gern kompakt steht und kontern lässt. Vor allem über die Flanken, wo Vorlagengott Filip Kostic auf der linken Außenbahn sein Unwesen treibt. Das Ganze belebt durch typischen SGE-Kampfgeist.

Silva oder Poulsen?

RB-Trainer Domenico Tedesco wird deshalb eine Handvoll Faktoren bei der Besetzuung seiner Startelf bedenken müssen. Es braucht fitte Spieler, es braucht Feinfüße und kreative Ideen, es braucht kluge Restverteidiger, und auf rechts einen Sonderbewacher für den Serben Kostic.

Sehr wahrscheinlich wird diesen Job Benjamin Henrichs übernehmen, der aktuell in überragender Form ist. Damit würde sich die Fünferkette wie folgt aufstellen: Henrichs, Simakan, Orban, Gvardiol, Angeliño.

Davor steht der RB-Coach vor der Frage: eher rustikal oder elegant? Da Tedescos Kollege aller Voraussicht nach überwiegend mit defensiven Kräften agieren wird, braucht es mehr vom Typ Kampl und Konrad Laimer als Amadou Haidara und Tyler Adams. Vorn im Sturm dürfte sich der Leipziger Trainer ein Asset für die zweite Hälfte aufheben, um am Ende nochmal Durchschlagskraft erzeugen zu können. Olmo wird deshalb wohl auf der Bank sitzen und RB mit Christopher Nkunku, Emil Forsberg sowie André Silva beginnen.

Denkbar wäre aber auch eine Variante mit Yussuf Poulsen im Sturm, der sich mit den knallharten SGE-Verteidigern Martin Hinteregger, Tuta und Evan Ndicka einen Abnuntzungsgerangel liefert, damit Silva später mehr Räume findet.

RB Leipzig gegen Eintracht Frankfurt: So tippt RBlive die mögliche Aufstellung

RB Leipzig: Gulacsi – Simakan, Orban, Gvardiol – Henrichs, Laimer Kampl, Angeliño – Forsberg – Nkunku, Poulsen.

></div></div><div class=