RB Leipzig

RB Leipzigs Julian Nagelsmann: Rotation nicht für Leistung gegen Bielefeld verantwortlich

Von (RBlive/fri) 29.11.2020, 16:16
Alexander Sörloth (l.) war einer von sechs Spielern, die bei RB Leipzig gegen Bielefeld im Vergleich zur Champions-League-Partie gegen Paris in der Startelf standen.
Alexander Sörloth (l.) war einer von sechs Spielern, die bei RB Leipzig gegen Bielefeld im Vergleich zur Champions-League-Partie gegen Paris in der Startelf standen. imago/Picture Point L.E.

Sechs neue Spieler brachte RB Leipzigs Coach Julian Nagelsmann beim 2:1-Sieg gegen Arminia Bielefeld in der Startformation. Als Erklärung für die "schlechteste Saisonleistung" seiner Elf wollte das der 33-Jährige aber nicht gelten lassen. "Es ist immer die leichteste Ausrede als Trainer zu sagen: Es lag an der Rotation", erklärte Nagelsmann.

Nagelsmann: Nur Samardzic ohne Rhythmus

Die Erklärung? Er habe er keinen Spieler reingeworfen, "der gar keinen Rythmus gehabt hat", so Nagelsmann. Bis auf Lazar Samardzic, der in der laufenden Saison nur gegen Mönchengladbach zum Einsatz kam. "Von daher wäre es schon im Bereich des Möglichen, dass es ein bisschen besser funktioniert."

Grundsätzlich seien die Abläufe für alle Spieler klar, so Nagelsmann. "Jeder Spieler hat den Anspruch es etwas besser zu machen als wir es heute gemacht haben." Erst recht gegen einen Gegner, der zuletzt nicht so viel gewonnen hat. Für Nagelsmann galt nach Schlusspfiff: "Mund abputzen und die drei Zähler mitnehmen."

Auf RB Leipzig warten Basaksehir und Bayern München

Am Mittwoch (18.55 Uhr) kann kann RB beim türkischen Meister Basaksehir Istanbul den Einzug ins Achtelfinale der Champions League klar machen. Danach kommt es in der Bundesliga zum Spitzenspiel gegen Meister und Pokalsieger Bayern München.