1. RB Leipzig News
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Reaktionen nach RB-Sieg gegen Gladbach: „Der Sieg geht an Janis”

Reaktionen nach dem 3:0 gegen Gladbach„Der Sieg geht an Janis”

Von ukr/hen Aktualisiert: 11.03.2023, 21:58
Elfmeterkiller: Janis Blaswich gegen Plea.
Elfmeterkiller: Janis Blaswich gegen Plea. (Foto: imago/Picture Point LE)

Die Reaktionen der Protagonisten nach dem 3:0 (0:0) von RB Leipzig gegen Borussia Mönchengladbach:

Marco Rose (Trainer RB Leipzig): „Es ist ein sehr verdienter Sieg aufgrund der Spielanteile. Aber wir haben uns in der ersten Hälfte schwer getan, so richtig torgefährlich zu werden, waren zu unsauber in ein paar Situationen. Wir haben immer wieder aufpassen müssen, die Umschaltsituationen zu verteidigen. Das machen wir in der zweiten Hälfte einmal ganz schlecht, dann kann das Spiel nach einer zähen ersten Hälfte in eine Richtung gehen, die es uns noch schwieriger macht. Für uns war es wichtig, dass Janis den Ball hält, da ging nochmal ein Ruck durch die Mannschaft. Dann haben wir es konsequent und mit Überzeugung gemacht, was in der ersten Hälfte ein Stück gefehlt hat. Das 2:0 und 3:0 macht das Ergebnis vielleicht ein Stück zu hoch. Der Sieg ist wichtig für uns in dieser Phase.”

Daniel Farke (Trainer Borussia Mönchengladbach): „3:0 das Spiel zu verlieren, ist hart zu akzeptieren. Wir haben lange Zeit ein gutes Auswärtsspiel bei einer Topmannschaft gemacht. Wir haben kaum eine klare Torchancen zugelassen, was nicht vielen Mannschaften gegen RB zu Hause gelungen ist. Und wir hatten vier klare Situationen. Wir haben sie leider nicht verwertet. So hat es sich weiter entwickelt. Wenn du auf dem Level spielst, dann musst du effektiver sein. Aus einem unnötigen Ballverlust kassieren wir das 0:1, das hat das Momentum des Spiels geändert.”

Forsberg: „Habe gerade einen Flow”

Emil Forsberg (Torschütze RB): „Ich habe gerade einen Flow, es macht Spaß gerade. Ich freue mich einfach, ein wichtiger Sieg für uns. Auch in der ersten Halbzeit war das ein kontrolliertes Spiel, aber wir haben ein paar Fehler gemacht und Großchancen zugelassen. Der Sieg war wichtig nach dem Dortmund-Spiel. Der Sieg geht an Janis, er hat den Elfmeter gehalten. Sonst wäre das ein ganz anderes Spiel geworden. Das war der Knackpunkt.”

Benjamin Henrichs (Rechtsverteidiger RB): „In der ersten Halbzeit haben wir nur was zugelassen, als wir individuelle Fehler gemacht haben. Sonst ist Gladbach kaum zu Chancen gekommen. Es ist unsere Schuld, dass wir Gladbach ins Spiel kommen lassen, auch bei dem Ballverlust vor dem Elfmeter. Weil Janis hält, sind wir noch im Spiel, müssen keinem Rückstand hinterherlaufen und haben es dann besser gemacht. ”

Neuhaus: „Das ist nicht unser Anspruch”

Janis Blaswich (Torhüter RB Leipzig): „Den Elfer gehalten zu haben, war eine wichtige Situation, keine Frage. Ich fand, dass wir das Spiel dominiert haben. Wir hatten auch die besseren Torchancen und die größeren Spielanteile.”

Florian Neuhaus (Mittelfeldspieler Gladbach): „Ich gehe nicht zufrieden nach Hause, wir haben 0:3 verloren. Das ist nicht unser Anspruch. Das Spiel hätte bis zum 0:1 einen anderen Verlauf nehmen können.”