Reaktionen auf das 4:0 zwischen rb und fca

"Die Qualität von RB kam ins Rollen, das kann man schwer verteidigen"

Von ukr/mhe 08.05.2022, 22:03
RB-Coach Domenico Tedesco
RB-Coach Domenico Tedesco (imago/picture point le)

Die ersten Reaktionen der Protagonisten nach dem 4:0 (1:0) gegen den FC Augsburg:

Domenico Tedesco (Trainer RB Leipzig): "Es war kein leichtes Spiel. Der Start war holprig und nervös. Das hätte böse enden können. Umso bemerkenswerter, wie wir ins Spiel gefunden haben. Ein Kompliment an die Mannshaft, dass sie auf das Aus in der Europa League so reagiert hat. Das war nicht leicht und auch für mich eine neue Erfahrung. Heute haben wir die Europa League fix gemacht, das ist nicht selbstverständlich, wenn wir an die Hinrunde denken. Jetzt wollen wir in die Champions League."

Markus Weinzierl (Trainer FC Augsburg): „Die ersten 30 Minuten waren okay, dann kommt der Rückstand, das hatte sich schon ein bißchen angedeutet. Danach kam die Qualität von RB ins Rollen. Wenn die Lust bekommen, ist es schwer zu verteidigen."

André Silva (Torschütze RB Leipzig): „Wir freuen uns sehr, wir haben viele gute Gründe, um heute glücklich zu sein. Es war nicht einfach, ins Spiel zu kommen nach dem Europa-League-Aus am Donnerstag. Aber wir konnte heute viele unserer Qualitäten ins Spiel bringen, was sich ausgezahlt hat."

Emil Forsberg (Torschütze RB Leipzig): "Vor allem haben wir heute Reaktion gezeigt. Es war wichtig für uns, die Fans und den Verein. Wir haben kompakt gestanden, in der zweiten Hälfte war es ein Feuerwerk. Unser Ziel ist die Champions League und dann wollen wir in Berlin den Pokal holen. Für sowas spielst du Fußball. Es kommen jetzt noch zwei heiße Spiele."

Philipp Tschauner (Torwart RB Leipzig): "Es war abgesprochen, dass ich in meinem letzten Spiel reinkomme, wenn es die Situation erlaubt. Es war nach Glasgow für uns als Truppe eine richtig schwere Zeit. Gestern hat uns die Euphorie durch das Spiel in Freiburg wieder wachgerüttelt. Das hat man im Abschlusstraining gemerkt, dass da die Stimmung zurückkam, weil wir es wieder in der eigenen Hand habe. Nichtsdestotrotz war es in der ersten halben Stunde heute ein richtig schweres Spiel."