RB Leipzig

Rückkehr ins Training: Negative PCR-Tests bei RB Leipzigs Mohamed Simakan und Torhüter Peter Gulacsi

Von (RBlive/hen) 01.12.2021, 14:55
Jubel bei Simakan und Gulacsi: Beide dürfen ins Training zurück
Jubel bei Simakan und Gulacsi: Beide dürfen ins Training zurück imago images/Karina Hessland

Mohamed Simakan und Peter Gulacsi kehren ins Training bei RB Leipzig zurück. Dass vermeldete der von zahlreichen Infektionsfällen zuletzt gebeutelte Bundesligist aus der Messestadt via Twitter. Der französische Abwehrspieler trainierte am Mittwoch mit der Mannschaft, Keeper Gulacsi erhielt Einzeltraining.

Weiterhin ungeklärt ist, wann Trainer Jesse Marsch an seinen Arbeitsplatz zurückkehrt bzw. zurückkehren kann. Vor etwas mehr als einer Woche hatte er sich nach einem positiven Corona-Test vor dem Champions-League-Auswärtsspiel beim FC Brügge in Selbstisolation begeben müssen. Der US-Amerikaner sprach danach von einem milden Verlauf der Erkrankung. Bislang gelang es dem geimpften Trainer nicht, sich freizutesten.

Der Vorsaisonzweite hatte zuletzt eine ganze Reihe von Infektionsfällen zu verkraften. Corona-positiv waren neben Marsch u.a. auch Gulacsi, Simakan, Abwehrchef Willi Orban oder Stürmer Yussuf Poulsen und Hugo Novoa betroffen. Zudem zahlreiche Mitarbeiter aus dem Umfeld des Teams. Zuletzt hatte es Co-Trainer Achim Beierlorzer erwischt, der sich nun ebenfalls isolieren musste. Damit leitete Marco Kurth bis auf Weiteres das Training. Möglicherweise sitzt er auch gegen Union auf der Cheftrainerplatz.

Doppelt geimpft

Nach den jüngsten Fällen hatte das Leipziger Gesundheitsamt in Erwägung gezogen, den Trainingsbetrieb auf Grundlage von Regelungen im sächsischen Infektionsschutzgesetz am Cottaweg zu unterbinden. Dazu wollte man die PCR-Tests vom heutigen Tag abwarten, die alle negativ ausgefallen sind.

Dennoch kündigte RB an, sämtliche Spieler und Staffmitarbeiter vor Beginn des Trainings noch einmal selbst testen zu wollen. Nach Angaben des Vereins sind alle Spieler plus Trainerstab und Staff entweder genesen oder doppelt geimpft. Am Freitagabend tritt der Tabellenachte bei Union Berlin in der Alten Försterei an. Anstoß ist 20.30 Uhr.