So spielt RB gegen Atalanta

Trotz verschossenem Elfmeter im Hinspiel: Tedesco vertraut Silva, Angeliño kehrt zurück

Von RBlive/hen 14.04.2022, 18:03
Darf gegen Bergamo erneut von Beginn an sein Glück versuchen: André Silva
Darf gegen Bergamo erneut von Beginn an sein Glück versuchen: André Silva (imago/motivio)

So viele Varianten stehen für die Besetzung der Startelf von RB Leipzig gar nicht mehr zur Verfügung, als dass es noch Überraschungen gebe so spät in der Saison. Das gilt auch für das Rückspiel im Europa League-Viertelfinale heute Abend bei Atalanta Bergamo (18.45 Uhr). RB-Coach Domenico Tedesco vertraut diese Aufgabe - natürlich - seinen Stammkräften an.

Keine Überraschungen

Stammkräfte, das sind in der Abwehr von rechts nach links Benjamin Henrichs, Mohamed Simakan, Willi Orban, Josko Gvardiol und Angeliño. Lukas Klostermann wäre noch eine Alternative gewesen, schwächelte aber im Hinspiel gegen Atalanta. Der Spanier Angeliño wiederum kehrt in die Anfangsformation zurück, beim 3:0 gegen Hoffenheim vorigen Sonntag wurde er geschont.

Vor der Abwehr agieren Kevin Kampl und Konrad Laimer, beide ohne Konkurrenz momentan. Vorn im Sturm vertraut der Leipziger Übunsgleiter Christopher Nkunku, Dani Olmo und André Silva. Auch diese Besetzungen sind keine Überraschungen.

Man hätte maximal spekulieren können, dass Yussuf Poulsen vielleicht von beginn an spielt anstelle des zuletzt ziemlich glücklosen Silva, der gegen Hoffenheim pausierte und im Hinspiel beim 1:1 gegen die Italiener einen Elfmeter verschossen hatte. Poulsen hätte vor allem mehr Physis mit ins Spiel gebracht. Die Lombarden sind robuste Kerle.

Und sie verteidigen Mann, sprich Eins gegen Eins. Der Sieger der Partie wird in der Summe mehr dieser Duelle gewonnen haben, als der Gegner. Da es keine Auswärtstorregel mehr gibt, beginnt die Partie zwischen Deutschen und Italienern bei Null.