RB Leipzig

S04-Manager Heidel entschuldigt sich bei Timo Werner

20.08.2017, 09:30
Schalke-Manager Christian Heidel wollte sich bei Timo Werner entschuldigen
Schalke-Manager Christian Heidel wollte sich bei Timo Werner entschuldigen imago/Jan Huebner

Timo Werners Schwalbe gegen den FC Schalke 04 ist nun bereits ein dreiviertel Jahr her. Dennoch pfiffen die Schalker Fans den Stürmer von RB Leipzig auch zum Bundesligastart bei Ballberührungen heftig aus. Zudem verunglimpften sie den Nationalstürmer mit den bekannten Sprechchören. Peinlich und pikant war da ein Patzer der Schalker beim Verlesen der Aufstellungen.

Als einziger Spieler war Timo Werner ohne Konterfei auf dem Videowürfel präsentiert worden. Absicht oder ein Versehen?

„Es war überhaupt keine Absicht wegen der Vorgeschichte, um Gottes Willen”, sagte Christian Heidel nach der Partie. Das Foto habe gefehlt, weil Werner beim Media Day der Deutschen Fußball-Liga (DFL) nicht anwesend war. Dass man auch ein Porträtbild aus der vergangenen Saison hätte nehmen können, darauf war bei den „Königsblauen” offenbar niemand gekommen.

Heidel wollte sich persönlich bei Timo Werner entschuldigen

Schalkes Manager wollte sich für den Patzer bei Timo Werner persönlich entschuldigen, doch der war nicht zu sprechen. So leistete Heidel öffentlich Abbitte für den Fauxpas seiner Kollegen. „Ohne jemanden beschuldigen zu wollen: Man hätte es anders lösen können”, so der S04-Sportdirektor.