RB Leipzig

Sind Fans von RB Leipzig bereit zu leiden?

06.05.2017, 18:47
Rund 1500 Fans begleiteten RB nach Mönchengladbach.
Rund 1500 Fans begleiteten RB nach Mönchengladbach. imago/Picture Point LE

Nach Gelsenkirchen wollte RB Leipzig einen Sonderzug organisieren. Mangels Nachfrage musste der storniert werden. Was sagt das über die Fans von RB Leipzig?

Echte Fans verlieren in Freiburg

Wenn man dem Tagesspiegel Glauben schenkt, einiges. Denn echte Fans müssen leiden können, so der Autor der Kolumne. Dazu gehörten anstrengende Auswärtsfahrten und Niederlagen. Zum Glück kann man sich als Aufsteiger gerade tatsächlich nicht über allzu viele Niederlagen beklagen. Einspruch, irrelevant! Wer wenig leiden muss, kann seine Leidensfähigkeit eben nicht unter Beweis stellen. Gelitten haben die Leipziger übrigens lange an einem Mangel: Bundesligafußball. Und das scheint dem Interesse am Sport wenig Abbruch getant zu haben.

Platz 11 in der Tabelle der Auswärtsfahrer

Wäre da noch die Anzahl der Auswärtsfans als Indikator für echte Leidensfähigkeit. Der Sonderzug zum Spiel gegen Schalke 04 wurde gestrichen, da 1.800 Fans zu wenig waren. Tatsächlich wäre es ja eine besondere Auszeichnung von Leidensfähigkeit, wenn man zu einem Sonntagabendspiel 8.000 Anhänger mobilisiert bekommt wie in Dortmund. Aber nichts, womit nicht andere Clubs ebenfalls zu kämpfen hätten. Es bietet sich ein Blitz auf die durchschnittlichen Auswärtsfahrer der Bundesliga an.

Die Facebookseite Traditionsvereine errechnete dies für die Vorsaison aller Bundesligaclubs. Da kickte RB Leipzig noch in der zweiten Bundesliga und seltener vor ausverkauftem Haus. Seitdem man die Stadien in der Bundesliga bereist hat man aber durchschnittlich etwa 2.400 Anhänger zur Untersützung dabei. Damit würde man in der Tabelle auf einem soliden elften Platz landen – knapp vor Hertha BSC.

Anzahl der Anhänger von RB Leipzig bei Auswärtsspielen

  • Schalke 04: 1.800 (Sonntag, 17.30 Uhr)
  • FSV Mainz 05: 700 (Mittwoch, 20 Uhr)
  • Werder Bremen: 2.000 (Samstag, 15.30 Uhr)
  • FC Augsburg: 1.200 (Freitag, 20.30 Uhr)
  • Borussia Mönchengladbach: 1.400 (Sonntag, 15.30 Uhr)
  • Borussia Dortmund: 8.000 (Samstag, 18.30 Uhr)
  • Bayern München: 7.500 (Mittwoch, 20 Uhr)
  • FC Ingolstadt: 1.700, (Samstag, 15.30 Uhr)
  • SC Freiburg: 1.400 Fans (Freitag, 20.30 Uhr)
  • Bayer Leverkusen: 1.400 RB-Fans (Freitag, 20.30 Uhr)
  • SV Darmstadt 98: 1.200 RB-Fans (Samstag, 15.30 Uhr)
  • VfL Wolfsburg: 3.000 RB-Fans (Sonntag, 17.30 Uhr)
  • 1.FC Köln: 1.000 RB-Fans (Sonntag, 17.30 Uhr)
  • Hamburger SV: 2.000 RB-Fans (Samstag, 15.30 Uhr)
  • TSG Hoffenheim: 1.200 RB-Fans (Sonntag, 17.30 Uhr)