Nations League

Laimer und Rangnick schaffen Remis gegen Frankreich – Poulsen gegen Kroatien angeschlagen ausgewechselt

Von sid 11.06.2022, 09:31
Gibt Gas: Konrad Laimer gegen Theo Hernandez.
Gibt Gas: Konrad Laimer gegen Theo Hernandez. (imago/GEPA-Pictures)

Ralf Rangnick und die österreichische Fußball-Nationalmannschaft haben in der Nations League einen Sieg gegen Weltmeister Frankreich knapp verpasst. Im Wiener Ernst-Happel-Stadion trennten sich beide Teams 1:1 (1:1). Der WM-Zweite Kroatien stoppte das Überraschungsteam aus Dänemark. Das Team von Trainer Zlatko Dalic bezwang den Tabellenführer 1:0 (0:0) und kletterte in der Gruppe A1 mit vier Punkten auf Rang drei.

Österreich liegt nach den ersten drei Spielen von Neu-Trainer Rangnick punktgleich mit Kroatien auf dem zweiten Platz. Frankreich ist mit zwei Zählern Letzter.

Im ersten Aufeinandertreffen zwischen Österreich und Frankreich seit mehr als zwölf Jahren erzielte Andreas Weimann in der 37. Minute den verdienten Führungstreffer für die Gastgeber. Nach einer enttäuschenden ersten Halbzeit kamen die Gäste mit viel Tempo aus der Kabine. Der in der 63. Minute eingewechselte Mbappe traf in der 83. Minute zum verdienten Ausgleich und hatte sogar noch den Siegtreffer auf dem Fuß, doch Torwart Patrick Pentz hielt das Unentschieden fest. Christopher Nkunku von RB Leipzig wurde erst in der 79. Minute für Kingsley Coman eingewechselt. Konrad Laimer spielte bei Österreich durch.

Poulsen muss nach nur sieben Minuten wieder raus

In Kopenhagen erzielte Mario Pasalic (69.) nach einer Ecke das Tor des Abends für die Kroaten. Dabei waren im ausverkauften Parken-Stadion die Gastgeber zunächst die aktivere Mannschaft. Kroatien begann mit den Bundesliga-Profis Andrej Kramaric (TSG Hoffenheim) und Kristijan Jakic (Eintracht Frankfurt) in der Startelf.

Die Gäste wurden aber erst nach dem Seitenwechsel stärker, als Superstar Luka Modric wie auch Josip Stanisic (Bayern München) mitwirkten. Bei den Hausherren kam Wolfsburgs Jonas Wind ab der 61. Minute zum Einsatz, Yussuf Poulsen (83.) von RB Leipzig musste sich bis zur Schlussphase gedulden und wurde angeschlagen in der 90. Minute bereits wieder ausgewechselt. Robert Skov von der TSG Hoffenheim wurde für Poulsen eingewechselt.