RB Leipzig

Stefan Kutschke: „Fast keinen Draht mehr nach Leipzig“

14.10.2016, 11:24
Stefan Kutschke an historischem Wolfsburger Arbeitsplatz.
Stefan Kutschke an historischem Wolfsburger Arbeitsplatz. imago sportfotodienst

Stefan Kutschke bekennt vor dem Spiel seiner beiden Ex-Klubs VfL Wolfsburg gegen RB Leipzig in der Wolfsburger Allgemeinen, dass er „fast keinen Draht mehr“ nach Leipzig hat. Dagegen stehe er noch mit Wolfsburgern in Kontakt: „Ich hatte da einfach eine geile Zeit.“ Möglich ist, dass sich der jetzige Dresdner die Partie live im Stadion anschaut.

Stefan Kutschke sieht Wolfsburg im Vorteil

Die sportlichen Vorteile sieht Kutschke bei der Partie zwischen Wolfsburg und Leipzig beim Heimteam. 2:1 sieht er den VfL gewinnen. Allerdings müsse man das Umschaltspiel der Leipziger unter Kontrolle bekommen, weil RB ansonsten „sofort in die Tiefe“ spielt: „Die suchen sofort den Weg zum Tor. Diese Spiel-Philosophie gab‘s schon, als ich noch dort war.“

Mario Gomez als Sieggarant

Nebenbei sieht Stefan Kutschke bei dem Bundesliga-Spiel noch einen Knoten platzen: „Ich glaube auch: Mario Gomez trifft gegen RB.“ Es wäre dessen erstes in dieser Saison.

Stefan Kutschke spielte zwischen 2010 und 2013 für RB Leipzig. Zuletzt waren rund um das Pokalspiel in Dresden einige atmosphärische Störungen zwischen ihm und seinem Ex-Klub deutlich geworden.