Neuer Vertrag bis 2025

Tim Schreiber wechselt zu Holstein Kiel und verlängert bei RB Leipzig

RB Leipzig hat den Vertrag mit Nachwuchskeeper Tim Schreiber bis 2025 verlängert und verleiht den jungen Torwart gleich weiter in die zweite Bundesliga zu Holstein Kiel.

Von RBlive/msc Aktualisiert: 25.05.2022, 19:04
Tim Schreiber hat seinen Kontrakt bei RB Leipzig verlängert und spielt in der kommenden Saison bei Holstein Kiel.
Tim Schreiber hat seinen Kontrakt bei RB Leipzig verlängert und spielt in der kommenden Saison bei Holstein Kiel. imago/motivio

Meniskusriss beendete die Saison von Tim Schreiber beim Halleschen FC

Weil er in Leipzig nach seiner Zeit im Nachwuchs bei den Profis nur trainieren konnte, ließ er sich im Winter 2021 verleihen. Der erst 20-Jährige konnte sich dann in den folgenden eineinhalb Jahren beim Drittliga-Nachbarn, dem Halleschen FC durchsetzen und absolvierte in der letzten Spielzeit 23 Spiele. Ende April verletzte er sich allerdings am Knie und fiel seitdem aus. Seinen Leihvertrag verlängerte Schreiber nicht, denn ihm bot sich nun die Chance auf die 2. Bundesliga.

Schreiber hofft in Kiel auf Wiederholung seines Coups

In Kiel bekommt Schreiber einen Vertrag über zwei Jahre. Bei den Störchen wechselten sich in den letzten beiden Spielzeiten die etwa gleichaltrigen Ioannis Gelios (29) und Thomas Dähne (27) ab. Gelios hatte unter Trainer Marcel Rapp aufgrund seiner Schwächen in der Strafraumbeherrschung den Stammplatz verloren und Dähne zuletzt nur noch gelegentlich vertreten. Schreiber dürfte sich zunächst hinter Dähne anstellen, kennt diese Situation aber bereits aus Halle, da ging er als Sieger aus dem Duell mit den ebenfalls älteren Sven Müller und Daniel Mesenhöler hervor.

Gulácsi sitzt als Nummer eins fest im Sattel

In Leipzig selbst hätte Schreiber keine Chance gehabt, wo Gulácsi bislang von Martinez nur bedingt herausgefordert wird und mit Janis Blaswich (31) und Maarten Vandevoordt (20) zwei Neue geholt werden. Ob Schreiber den Weg nochmal an den Cottaweg antritt, muss man bezweifeln. Aber mit dem Schritt zu Holstein Kiel nimmt er nach sieben Jahren im Nachwuchs bei RB die nächste Karrierestufe.