RB-Torwart-TalentEinziges Gegentor in letzter Minute: So lief die Länderspiel-Reise für Timo Schlieck

Von RBlive/dpa Aktualisiert: 25.10.2022, 16:20
RB-Nachwuchskeeper Timo Schlieck.
RB-Nachwuchskeeper Timo Schlieck. (Foto: imago/motivio)

Mit zwei Siegen und einer Niederlage kehrt RB-Nachwuchstorwart Timo Schlieck von seiner Länderspielreise mit Deutschlands U17-Auswahl nach Leipzig zurück.

Am Mittwoch hatte Schlieck in der EM-Qualifikation einen 4:0-Erfolg gegen Moldau in Orhei gefeiert und dabei seinen Kasten sauber gehalten. Das gelang ihm zwei Tage später auch in Zimbru beim 2:0-Erfolg über Lettland.

Zum Abschluss des Quali-Dreierpacks verlor die U17 mit Schlieck im Tor am Dienstag in Zimbru mit 0:1 gegen die Slowakei. Pech für den jungen Keeper, der das einzige Gegentor seiner Reise erst in der Nachspielzeit kassierte. Dennoch durfte sich der Youngster freuen, in allen Partien den Vorzug vor Konstantin Heide von der SpVgg Unterhaching bekommen zu haben.

RB-Torwart Timo Schlieck kämpft mit U17 um EM-Teilnahme

Die Mannschaft von Trainer Christian Wück übernahm vorerst die Tabellenführung in der EM-Qualifikationsgruppe vor Lettland. Beide Nationen haben sechs Punkte auf dem Konto, es folgt die Slowakei (vier) vor Moldau (eins).

Die beiden besten Teams jeder der insgesamt 13 Vierergruppen sowie die vier besten Gruppendritten qualifizieren sich für die nächste Qualifikationsstufe, die sogenannte Eliterunde. Diese wird im Frühjahr 2023 ausgespielt, die EM findet dann vom 17. Mai bis 2. Juni 2023 in Ungarn statt.

Keeper Schlieck ist der einzige RB-Profi im Kader der U17-Auswahl. Ende September hatte er für die DFB-Junioren beim 1:1 gegen Belgien debütiert.