RB Leipzig

Trainer und Spieler des Jahres: So schnitt RB Leipzig bei der Wahl ab

Von (Frauen-Nationalmannschaft) 25.07.2021, 13:17
Trainer Julian Nagelsmann und Stürmer Yussuf Poulsen hier 2019 bei einem Heimspiel von RB Leipzig.
Trainer Julian Nagelsmann und Stürmer Yussuf Poulsen hier 2019 bei einem Heimspiel von RB Leipzig. imago images / Christian Schroedter

Stürmerstar Robert Lewandowski ist zum zweiten Mal Deutschlands Fußballer des Jahres. Der Torjäger von Bayern München setzte sich bei der vom Fachmagazin kicker organisierten Wahl durch Deutschlands Sportjournalisten mit großem Abstand durch und wiederholte damit seinen Triumph aus dem Vorjahr.

Der 32-jährige Pole, der in der vergangenen Saison mit 41 Toren den Uraltrekord von Gerd Müller (40) geknackt hatte, erhielt 356 Stimmen von 563 Teilnehmern. Einziger Profi von RB Leipzig bei der Wahl war Yussuf Poulsen. Der dänische Nationalspieler erhielt eine Stimme - ebenso wie Ex-RB-Profi Timo Werner vom FC Chelsea.

Julian Nagelsmann bei Wahl zum Trainer des Jahres abgeschlagen

Das Ergebnis fiel klar zu Lewandowskis Gunsten aus. Sein Münchner Teamkollege Thomas Müller wurde Zweiter - er erhielt aber satte 315 Stimmen weniger als Lewandowski (41). Dritter wurde Erling Haaland (38/Borussia Dortmund).

Trainer des Jahres wurde Thomas Tuchel, der mit dem FC Chelsea die Champions League gewonnen hatte. Mit 129 Stimmen landete er vor Vorjahressieger Hansi Flick (118/Bayern München/künftig Bundestrainer) und Edin Terzic (75/Borussia Dortmund). Julian Nagelsmann, der RB im Sommer Richtung Bayern München verlassen hat, wurde mit sieben Stimmen Neunter.

Die Abstimmung zum Fußballer des Jahres 2021 wurde unter Deutschlands Sportjournalisten durch den kicker durchgeführt. 563 Stimmen wurden dabei abgegeben.

Übersicht: Fußballer des Jahres 2021

1. Robert Lewandowski (Bayern München) 356 Stimmen, 2. Thomas Müller (Bayern München) 41, 3. Erling Haaland (Borussia Dortmund) 38, 4. Joshua Kimmich (Bayern München) 25, 5. Kai Havertz (FC Chelsea) 17, 6. Robin Gosens (Atalanta Bergamo) 13, 7. Leon Goretzka (Bayern München) 10, 8. Ilkay Gündogan (Manchester City) 9, 9. Mats Hummels (Borussia Dortmund) und Sascha Mölders (TSV 1860 München) jeweils 5, 11. Max Kruse (Union Berlin) 4, 12. Marco Reus (Borussia Dortmund), Andre Silva (Eintracht Frankfurt) und Lars Stindl (Borussia Mönchengladbach) jeweils 3, 15. Jerome Boateng (Bayern München), Jonas Hector (1. FC Köln), Filip Kostic (Eintracht Frankfurt), Toni Kroos (Real Madrid), Florian Neuhaus (Borussia Mönchengladbach) jeweils 2 - je eine Stimme erhielten: Ridle Baku (FSV Mainz 05/VfL Wolfsburg), Fin Bartels (Holstein Kiel), Stefan Bell (FSV Mainz 05), Matthias Ginter (Borussia Mönchengladbach), Martin Hinteregger (Eintracht Frankfurt), Sasa Kalajdzic (VfB Stuttgart), Luca Kerber (1. FC Saarbrücken), Daichi Kamada (Eintracht Frankfurt), Fabian Klos (Arminia Bielefeld), Gregor Kobel (VfB Stuttgart), Youssoufa Moukoko (Borussia Dortmund), Manuel Neuer (Bayern München), Lukas Nmecha (RSC Anderlecht), Stefan Ortega Moreno (Arminia Bielefeld), Yussuf Poulsen (RB Leipzig), Antonio Rüdiger (FC Chelsea), Marc Schnatterer (1. FC Heidenheim), Yann Sommer (Borussia Mönchengladbach), Davie Selke (Werder Bremen), Timo Werner (FC Chelsea), Amin Younes (Eintracht Frankfurt)

Übersicht: Trainer des Jahres 2021

1. Thomas Tuchel (FC Chelsea) 129 Stimmen, 2. Hansi Flick (Bayern München) 118, 3. Edin Terzic (Borussia Dortmund) 75, 4. Bo Svensson (FSV Mainz 05) 74, 5. Urs Fischer (1. FC Union Berlin) 54, 6. Christian Streich (SC Freiburg) 23, 7. Stefan Kuntz (U21-Nationalmannschaft) 15, 8. Oliver Glasner (VfL Wolfsburg) 14, 9. Stefan Leitl (SpVgg Greuther Fürth), Julian Nagelsmann (RB Leipzig) und Thomas Reis (VfL Bochum) jeweils 7, 12. Ole Werner (Holstein Kiel) 6, 13. Friedhelm Funkel (1. FC Köln) 4, 14. Pal Dardai (Hertha BSC), Adi Hütter (Eintracht Frankfurt), Jürgen Klopp (FC Liverpool), Michael Köllner (TSV 1860 München) und Pellegrino Matarazzo (VfB Stuttgart) jeweils 3, 19. Stephan Lerch (VfL Wolfsburg Frauen) 2 - je eine Stimme erhielten: Hermann Gerland (Bayern München/Co-Trainer), Frank Kramer (Arminia Bielefeld), Kosta Runjaic (Pogon Stettin), Thomas Schaaf (Werder Bremen), Jens Scheuer (Bayern München Frauen), Frank Schmidt (1. FC Heidenheim), Timo Schulz (FC St. Pauli), Christian Titz (1. FC Magdeburg), Martina Voss-Tecklenburg