RB Leipzig

"Unser Matchplan war zu passiv" - Stimmen zum Leipziger 0:1 in Wolfsburg

Von Martin Henkel 29.08.2021, 20:24
Nicht einfach diese Niederlage gegen den VfL Wolfsburg: Leipzigs Trainer Jesse Marsch
Nicht einfach diese Niederlage gegen den VfL Wolfsburg: Leipzigs Trainer Jesse Marsch imago images/MIS

Zweite Saisonniederlage im dritten Spiel und nur drei Punkte aus drei Partien: Das 0:1 beim Vorjahresvierten VfL Wolfsburg markiert den schlechtesten Saisonstart in die Bundesliga in der Geschichte von RB Leipzig. So gingen Trainer und Spieler des Klubs aus der Messestadt damit um:

Jesse Marsch (Trainer RB Leipzig): "Wir haben nicht genug Duelle gewonnen und unser Matchplan war zu Beginn zu passiv. Nach 25 Minuten haben wir das korrigiert und wir waren besser drin in der Partie. Aber wir waren nicht dynamisch genug und hatten nicht genug Hunger, um hinter die Kette zu kommen. Es war kein schlechtes Spiel von uns, aber wir haben viel zu tun."

Mark van Bommel (Trainer VfL Wolfsburg): "Anfangs hatte RB mehr Kontrolle, danach haben wir übernommen. Das Tor war schön von Roussillon, ich wußte gar nicht, warum er da steht. Danach müssen wir den zweiten Treffer machen, Leipzig kann immer sehr schnell ein Tor schießen. Das war ein guter Sieg und Saisonstart. Neun Punkte sind nicht schlecht."

Lukas Klostermann (Spieler RB Leipzig): "Das Ergebnis ist enttäuschend. Über 90 Minuten war die Leistung nicht gut genug, das muss man sagen, auch wenn uns Wolfsburg jetzt nicht an die Wand gespielt hat. Es gab viele Spielunterbrechungen, aber so etwas müssen wir annehmen. So in die Länderspielpause zu gehen, ist nicht so gut."

Peter Gulacsi (Torhüter RB Leipzig): "Grundsätzlich haben wir nicht unser bestes Spiel gemacht, die Partie war aber weitgehend ausgeglichen. Es ist klar, dass wir noch viel zu tun haben. Unser Gegenpressing war nicht gut genug und wir waren oft zu unpräzise. Vor dem Tor habe ich versucht, das Spiel schnell zu machen, weil wir wussten, dass Wolfsburg hinten gut steht. Den Treffer müssen wir nicht bekommen, das ist ärgerlich. Aber man muss auch sagen, wir haben gegen einen guten, eingespielten Gegner gespielt. Bei uns gibt es noch viele neue Spieler, das muss sich noch finden."

Wout Weghorst (Spieler VfL Wolfsburg): "Wir waren sehr leidenschaftlich heute. Das war überragend von der ersten bis zur letzten Minute. Wir haben alles für den Sieg gegeben."

Maximilian Arnold (Spieler VfL Wolfsburg): "Wir haben große Opferbereitschaft gezeigt. Wir haben uns gut gegen RB und ihr brutales Pressing gewehrt, hätten das Spiel aber früher entscheiden müssen."(RBlive/hen)