Toptorjäger hinter Lewandowski und Haaland

Völler froh über Leverkusens Hartnäckigkeit bei Patrik Schick

Von dpa 24.01.2022, 14:59
Patrik Schick traf schon 16 mal für Bayer Leverkusen.
Patrik Schick traf schon 16 mal für Bayer Leverkusen. imago/Nordphoto

Für Rudi Völler gehört Bayer 04 Leverkusens Top-Torjäger Patrik Schick schon jetzt in die „Kategorie Weltklasse“. Der Tscheche, der an diesem Montag seinen 26. Geburtstag feiert, müsse es noch bestätigen, „aber das wird er“, sagte Völler dem Kicker (Montag).

Mintzlaff entschied auch wegen Verletzungen gegen Schick

Schick war von der AS Rom zu RB Leipzig gekommen und sollte nach seiner einjährigen Leihe eigentlich länger bleiben. Letzlich entschied Oliver Mintzlaff aber, stattdessen Alexander Sörloth zu holen, weil bei Schick auch die Verletzungsanfälligkeit Fragen aufgeworfen hatte. Mittlerweile ist er bei Bayer Leverkusen zum treffsichersten Stürmer geworden mit einer Quote von der man in Leipzig aktuell nur träumt.

Der Bayer-Geschäftsführer betont: „Wir sind heilfroh, dass wir bei ihm so hartnäckig waren. Wir waren ja schon vorher an ihm interessiert.“ Schick wechselte im September 2020 zur Werkself, anstatt bei RB zu verlängern. Leverkusen bezahlte dem Vernehmen nach 25 Millionen Euro an den Club aus der Serie A. In dieser Saison erzielte Schick bereits 18 Treffer in der Fußball-Bundesliga. Er liegt damit auf Rang zwei der Torschützenliste, nur dem mittlerweile zweimaligen Weltfußballer Robert Lewandowski vom FC Bayern gelangen mit 23 mehr Tore. Borussia Dortmunds Ausnahmestürmer Erling Haaland kommt auf 16 Treffer.

Völler sieht starke Stürmer in der Bundesliga

„Ob Patrik Schick wie Robert Lewandowski und Erling Haaland Weltklasse darstellt? Da braucht man nur auf die Torschützenliste der Bundesliga zu schauen“, betonte Völler. „Und wir wissen, welches Standing Patrik im Ausland genießt. Denn eins ist klar: Wenn er so eine Quote in Leipzig oder Rom gehabt hätte, hätten wir ihn 2020 nie bekommen.“ In Deutschland werde ja gerne die Qualität der Bundesliga infrage gestellt, meinte Völler. Aber wo seien in England, Spanien oder Italien drei solche Top-Mittelstürmer? „Die spielen alle hier bei uns.“