RB Leipzig

Vor dem Duell gegen RB Leipzig: Leverkusen plant mit 6.000 Zuschauern in der BayArena

Von (RBlive/dpa/fri) 23.09.2020, 14:33
In der ersten Runde des DFB-Pokals gegen Norderstedt waren in der BayArena nur 300 Zuschauer zugelassen.
In der ersten Runde des DFB-Pokals gegen Norderstedt waren in der BayArena nur 300 Zuschauer zugelassen. imago/Team 2

Bayer Leverkusen und Ex-Bulle Patrik Schick hoffen für das Heimspiel am Samstag gegen RB Leipzig (15.30 Uhr/Sky) auf 6.000 Zuschauer im Stadion. Darauf haben sich der Fußball-Bundesligist und die Stadt Leverkusen geeinigt - aber noch steht es unter Vorbehalt. Sollte der kritische Wert von 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner am Freitagvormittag überschritten sein, werde "das Spiel vor leeren Rängen ausgetragen werden müssen", teilte der Klub am Mittwoch mit. Aktuell liege der Grenzwert bei 17,7 (Stand: 23. September).

RB Leipzig darf mehr Fans reinlassen als Bayer 04

"Das Szenario einer kurzfristigen Absage müssen wir als Veranstalter in Kauf nehmen, auch wenn es für uns ein weiteres, wirtschaftliches Risiko birgt", sagte Bayer Leverkusens Geschäftsführer Fernando Carro. "Aber wir bleiben optimistisch und hoffen, dass wir am Samstag erstmals seit Monaten wieder Bundesliga-Atmosphäre in der BayArena genießen dürfen." 

In der ersten Runde des DFB-Pokals gegen Norderstedt waren in der BayArena nur 300 Zuschauer zugelassen. Bei RB Leipzig bekommen 8.500 Fans Zutritt zur Red-Bull-Arena. Die Staatskanzleien der Bundesländer hatten sich vor einer Woche auf einen sechswöchigen Testbetrieb verständigt, in dem 20 Prozent der jeweiligen Stadion-Kapazität besetzt werden darf.