Vor dem Duell mit Marco Roses Ex-Klub

Terzic ist optimistisch, aber dem BVB fehlen gegen RB Leipzig Malen und Adeyemi

Von sid/RBlive/msc Aktualisiert: 08.09.2022, 15:16
Edin Terzic hat gegen RB Leipzig Hoffnung auf einen Sieg.
Edin Terzic hat gegen RB Leipzig Hoffnung auf einen Sieg. imago/Poolfoto

Während bei RB Leipzig nach der Entlassung des Trainertstabs turbulente Tage ins Haus stehen, ist die Stimmung beim kommenden Gegner unaufgeregter. Vizemeister Borussia Dortmund geht mit Vorfreude und Optimismus ins Duell mit RB Leipzig und dem Ex-Trainer Marco Rose am Samstag (15.30 Uhr/Sky).

Vorbereitung auf RB unter Rose ist schwierig

Die Sachsen seien aber nun schwerer auszurechnen, gab der langjährige Borusse zu, der den BVB vor einem Jahr zum letzten Pokalsieg geführt hatte, indem er RB Leipzig unter Julian Nagelsmann im Finale schlug. Die bisher geleistete Vorbereitung auf das Spiel ist nun nämlich nur noch die Hälfte wert. "Das verändert ein bisschen was. Die Videos habe ich geschaut, bevor Domenico Tedesco entlassen wurde", sagte Terzic vor dem Topspiel. "Marco und ich haben uns immer sehr eng ausgetauscht. Wir werden uns stärker auf uns selbst konzentrieren."

Dortmund fehlen einige wichtige Spieler

Personell gibt es beim BVB noch nicht die erhoffte Entspannung. "Donyell Malen und Karim Adeyemi steigern jeden Tag ihr Pensum, sie absolvieren Teile des Trainings. Es geht bei ihnen darum, wie hoch das Risiko wäre, dass sie sich wieder schwerer verletzen", sagte Terzic. "Ähnlich sieht es auch bei Thorgan Hazard aus. Das wird für Samstag eng werden."

Terzic will dominant sein

Länger fehlen ohnehin Mahmoud Dahoud, Jamie Bynoe-Gittens (beide Schulter-OP) und Mateu Morey (Knieverletzung). Alexander Meyer wird im Tor wie schon in der Champions League Gregor Kobel vertreten, der mit einem Muskelfaserriss ausfällt. "Es ist wichtig, dass wir gut durch die englischen Wochen bis zur WM kommen", sagte Terzic. "Die Mannschaft wirkt sehr fit, sehr spritzig. Ich bin zuversichtlich, dass wir weiter dominant Fußball spielen können."