RB Leipzig

Wechsel von Achim Beierlorzer zu Jahn Regensburg ist fix

26.06.2017, 12:21
Achim Beierlorzer dirigiert künftig die Mannschaft des SSV Jahn Regensburg.
Achim Beierlorzer dirigiert künftig die Mannschaft des SSV Jahn Regensburg. imago

Schon letzte Woche wurde intensiv spekuliert, ob Achim Beierlorzer RB Leipzig verlässt. Nun ist es amtlich. Der 49-Jährige wird neuer Trainer beim Zweitliga-Aufsteiger Jahn Regensburg. Dort unterschrieb er einen Zweijahresvertrag.

Regensburg freut sich auf bodenständigen Trainer

„Ich freue mich sehr, dass wir Achim Beierlorzer für den SSV Jahn gewinnen konnten. Achim passt zu unserer Spielidee, hat in der Vergangenheit gezeigt, dass er Spieler systematisch in ihrer Entwicklung nach vorne bringen kann und steht als Persönlickeit für jene Dinge, die auch den SSV Jahn kennzeichnen sollen: Ambition, Bodenständigkeit und Glaubwürdigkeit“, erklärte Regensburg-Geschäftsführer Christian Keller bei der Vorstellung des Trainers.

„Ich habe nie einen Hehl daraus gemacht, dass mich eine Tätigkeit als Chef-Trainer im Profibereich reizen würde“, erkläre Achim Beierlorzer. „Nach den Gesprächen mit Christian Keller war für mich klar, dass jetzt der richtige Zeitpunkt und die richtige Situation für diesen Schritt gekommen ist. Wir werden nun auf allen Ebenen gemeinsam hart daran arbeiten müssen, dass der Jahn diese Spielklasse erstmals in seiner jüngeren Historie auch halten wird.“

Achim Beierlorzer mit Dank an RB Leipzig

Ganz leicht fiel Beierlorzer der Wechsel aber auch nicht. „Ich möchte mich auf diesem Wege noch einmal herzlich beim gesamten Verein RB Leipzig und insbesondere bei Oliver Mintzlaff, Ralf Rangnick und Frieder Schrof für die letzten drei sehr erfolgreichen, ereignisreichen und schönen Jahre bedanken. Ich hatte eine tolle Zeit hier und habe in verschiedenen Positionen viele wichtige Erfahrungen sammeln können, durch die ich mich persönlich und als Trainer weiterentwickelt habe.“

Und auch Ralf Rangnick ist seinem ehemaligen Co-Trainer dankbar. „Ich möchte mich ganz herzlich bei Achim für seine gute Arbeit in den vergangenen drei Jahren, die er immer voller Leidenschaft und mit großem Engagement geleistet hat, bedanken.“ Wie die LVZ vergangene Woche berichtete, hatte man seitens RB Achim Beierlorzer eher davon abgeraten, den Posten in Regensburg zu übernehmen.

Beierlorzer drei Jahre in verschiedensten Positionen bei RB Leipzig

Achim Beierlorzer war 2014 von der U17 von Greuther Fürth nach Leipzig gekommen und hatte bei RB die U17 übernommen. Im Februar 2015 übernahm er dann überraschend das Profiteam von Alexander Zorniger, verpasste aber nach einer durchwachsenen Rückrunde den Aufstieg in die Bundesliga.

2015/2016 wurde er Co-Trainer unter Ralf Rangnick und erlebte den Aufstieg von RB Leipzig in die Bundesliga direkt mit. In der abgelaufenen Spielzeit war er U19-Trainer und sportlicher Leiter für den Bereich von U16 bis U23. In der kommenden Spielzeit sollte er sich auf die Tätigkeit als sportlicher Leiter konzentrieren und war nicht mehr als U19-Trainer vorgesehen. Nun zog er den Job im Tagesgeschäft in Regensburg dem strategisch-administrativen Job in Leipzig vor.