Kaufoption zu teuer

Real Sociedad müsste um Alexander Sörloth feilschen

Von RBlive/msc 13.04.2022, 08:43
Alexander Sörloth spielte zuletzt drei mal von Beginn an.
Alexander Sörloth spielte zuletzt drei mal von Beginn an. imago/Ricardo Larreina Armador

Real Sociedad hat Alexander Sörloth für ein Jahr ausgeliehen. Der Norweger, der zuvor bei den Sachsen nicht recht überzeugen konnte, ist auch in Spanien noch weit von seinen Ansprüchen entfernt, zeigte aber mit drei Startelfeinsätzen in Folge, dass er daran arbeitet.

Drei Startelfeinsätze stärken das Selbstvertrauen

Aber werden die Basken ihn am Saisonende halten können? Die spanischen Tageszeitung Mundo Deportivo legt nahe, dass dazu weitere Verhandlungen nötig wären. Dem Bericht zufolge sollen die vereinbarten 14 Millionen Euro das Budget übersteigen. Selbst wenn Alexander Isak den Verein gewinnbringend verließe. Sörloth selbst fühlt sich besser. "Als Stammspieler drei Spiele hintereinander zu spielen, hat mir sehr geholfen. Ich habe Selbstvertrauen gewonnen", sagte er den Vereinsmedien. Auch wenn er nur auf bisher zwei Ligatore kommt.

Besiktas lauert bei Sörloth

Nach wie vor lauert auch Besiktas Istanbul noch auf einen Transfer. Dessen Sportdirektor Ceyhun Kazanci sagte, er spreche seit rund einem halben Jahr mit Sörloth und der brenne darauf, wieder in der Türkei zu spielen. Ob es zu einem Wechsel kommt, sei immer noch völlig offen, eine Leihe aber unwahrscheinlich. "Leipzig hat uns klar mitgeteilt, dass sie ihren Spieler nur durch einen Transfer abgeben werden", zitiert die Mundo Deportivo.