Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Corona schwächt den VfL Wolfsburg will endlich Punkte gegen Topteam RB Leipzig

Joshua Guilavogui will gegen RB Leipzig unbedingt einen Sieg.

Joshua Guilavogui will gegen RB Leipzig unbedingt einen Sieg.

RB Leipzig gastiert am Samstag (16. Januar ab 15.30 Uhr) beim VfL Wolfsburg. Joshua Guilavogui ließ vorab wissen, dass die Wölfe endlich einen Sieg gegen ein Topteam wollen.

RB Leipzig und VfL stehen vor ähnlichen Aufgaben

Dass er dabei auf eine Mannschaft trifft, gegen die der VfL zuletzt nie so gut aussah und die jetzt besonders gefordert ist, ist ihm klar. "Sie haben gerade gegen Dortmund verloren, sie werden alles geben, um die drei Punkte zu holen", wird er beim Sportbuzzer zitiert. Dennoch will er mit seinem Team endlich die Probleme überwinden, vor denen auch RB Leipzig prinzipiell steht. Zum Einen: Die Ausbeute gegen die Mannschaften der vorderen Ränge. Wolfsburg hat jetzt gegen RB und danach gegen Leverkusen die Möglichkeit, direkten Konkurrenten Punkte abzunehmen. "Wenn wir diesen Schritt machen wollen, endlich eine Top-Mannschaft zu schlagen, dann müssen wir an diesem Wochenende damit anfangen", so Guilavogui.

Wolfsburg will wenige Chancen nutzen

Die zweite Hürde dazu ist die Chancenverwertung. Auch in Leipzig kann man davon ein Lied singen. Während niemand so gut verteidigt wie RB lässt die Treffsicherheit oft zu wünschen übrig. Nur 26,3 Prozent der Torchancen werden verwertet, das ist ligaweit nur Platz 15 (Kicker). Auf der anderen Seite mahnt auch Guilavogui, die wenigen Gelegenheiten gegen Leipzig zu nutzen. "Wir müssen eiskälter werden." Denn er will sich mit Wolfsburg unbedingt direkt für einen internationalen Wettbewerb qualifizieren und sieht gute Chancen, auch weil die Konkurrenz noch in drei Wettbewerben beschäftigt ist. "Es ist sehr spannend, wir wollen diesen Platz verteidigen, wir wollen nach oben gucken", sagt er mit Blick auf Platz vier.

Corona schwächt den VfL Wolfsburg

Der VfL ist noch immer von den Folgen einiger Corona-Erkrankungen gezeichnet. Für Pongracic, Roussillon und Lacroix dürfte ein Einsatz zu früh kommen. Guilavogui wurde im letzten Spiel eingewechselt und drängt wie Mbabu in die Startelf. Paolo Otávio ist zurück im Teamtraining. Definitiv fehlt Spielmacher Arnold wegen einer Sperre, auch Jeffrey Bruma musste nun wegen Kontakt zu einem Corona-Erkrankten in Quarantäne. Julian Nagelsmann wird am Donnerstag ab 13.30 Uhr über die Situation bei RB Leipzig aufklären.

(RBlive/msc)