Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Marco Reus über Spitzenduell gegen RB "Das Spiel wird es in sich haben"

Marco Reus freut sich auf das Spitzenspiel gegen RB Leipzig.

Marco Reus freut sich auf das Spitzenspiel gegen RB Leipzig.

In den Augen von Marco Reus fehlt bei Borussia Dortmund in der Fußball-Bundesliga aktuell noch die Leichtigkeit. Am Wochenende siegte der BVB im vierten Spiel unter dem neuen Trainer Edin Terzić mit 2:0 (0:0) gegen den VfL Wolfsburg. Am Samstag (18.30 Uhr/Sky) wartet das Bundesliga-Topspiel gegen den Tabellenzweiten RB Leipzig in der Red-Bull-Arena.

"Ich glaube, dass uns jeder Sieg und jedes Tor viel Selbstsicherheit geben und deshalb hoffe ich, dass wir in den nächsten Spielen auch noch besser im Flow sind. Aber es geht erst einmal um die harte Arbeit und dann um das Vergnügen", sagte Reus laut den Ruhrnachrichten.

Reus: Spiel gegen RB Leipzig ist "richtungsweisend"

Auf das Duell gegen die Elf von Julian Nagelsmann freut sich der BVB-Kapitän trotz der zuletzt mittelmäßigen Leistungen ungemein. "Das nächste Spiel wird es auf jeden Fall in sich haben. Wir freuen uns auf jeden Fall darauf", sagte Reus. "Gute Gegner, die auf demselben Niveau spielen, kommen uns eigentlich immer zugute. Das Leipzig-Spiel ist natürlich richtungsweisend."

Sollte Dortmund (25 Punkte) gewinnen, wären sie auf drei Punkte an RB (31) herangerückt. "Von daher ist das unser Ziel und da müssen wir alles für tun", so Reus. Derzeit liegt der BVB hinter dem FC Bayern, RB und Bayer Leverkusen auf Rang vier des Klassements. (RBlive/fri)