Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

"Chance auf einen Titel" RB Leipzig und Aushilfscoach Beierlorzer wollen das Hinspiel gegen Brügge revidieren

Emil Forsberg will mit RB Leipzig gegen Brügge siegen. (Archivfoto)

Emil Forsberg will mit RB Leipzig gegen Brügge siegen. (Archivfoto)

Ein hoher Sieg gegen Club Brügge würde RB Leipzig am Mittwochabend (24. November ab 21 Uhr auf DAZN) dem Überwintern in der Europa League näher bringen. Emil Forsberg und Aushilfs-Chefcoach Achim Beierlorzer erklärten, dass die Lust auf den zweithöchsten internationalen Wettbewerb groß ist.

RB Leipzig bleibt motiviert

Trotz der Corona-Fälle, trotz der letzten Niederlage gegen Hoffenheim und trotz der schwierigen Ausgangslage mit nur einem Punkt in der Hammergruppe hinter Manchester City, Paris St. Germain und Club Brügge: Die Stimmung ist gut bei RB Leipzig. Das verkündete Emil Forsberg auf der Pressekonferenz am Dienstag. "Wir hatten eine gute Sitzung mit allen. Wir wissen ja, was nicht gut war und was wir besser machen müssen", so der Spielmacher.

Zuletzt sei vor allem die körperliche Leistung nicht ausreichend gewesen. "Das darf man so nicht akzeptieren. Zum Glück kommt das Spiel schnell." Vorwürfe, er sei körperlich auch in der Länderspielpause nicht ganz auf der Höhe gewesen, schlug er in den Wind. "Ich fühle mich körperlich richtig gut, bin ja lange verletzungsfrei. Wir hatten da zwei Spiele knapp hintereinander und ja auch viele gute Spieler auf der Bank. Mehr muss ich nicht sagen."

Europa League ist die "Chance auf einen Titel"

Weiter in der Europa League zu bleiben sei ein "Riesenerfolg", betonte Achim Beierlorzer. Die Motivation für das Spiel gegen Brügge sei extre groß, weil RB dies noch selbst in der Hand hat. "Wir wollen das Hinspiel revidieren und ein anderes Gesicht zeigen. Da haben wir uns nicht mit Ruhm bekleckert." Weil er zum ersten Mal hauptverantwortlich an der Seitenlinie steht, wird er vom Team jede Unterstützung bekommen, die er braucht, versicherte ihm Emil Forsberg. Beide waren sich einig: "Die Europa League ist eine Chance auf einen Titel."

Beierlorzer erwartet mehr vor dem Tor

Im Spiel gegen Brügge erwartet RB Leipzig ein volles Stadion und eine heißer Kampf. "Sie können extrem intensiv spielen. Das haben sie gegen Mechelen nicht so gut gemacht, aber bei uns im Hinspiel. Darauf sind wir eingestellt", so Beierlorzer. Luft nach oben sieht er vor allem in der Effizienz des Angriffs. "Wir hatten ja unheimlich viel Spielkontrolle und hätten Chancen nutzen können zum Tor."

Forsberg kurz geschockt von den Corona-Fällen bei Gulácsi und Marsch

Verzichten muss RB dabei zu Beginn womöglich auch auf die angeschlagenen Dominik Szoboszlai, Amadou Haidara, Konrad Laimer und Mohamed Simakan. Definitiv fehlen der gesperrte Tyler Adams und Keeper Péter Gulácsi im Tor. Wir Trainer Marsch muss der Ungar mit Corona zuhause bleiben. Emil Forsberg gab zu, er war kurz geschockt, als er von den Corona-Fällen im Team hörte. "Erstmal habe ich daran gedacht, wie es beiden geht." Er habe aber selbst keine Panik. "Meine Frau und ich sind beide geimpft. Wir versuchen einfach ein normales Leben zu leben."

(RBlive/msc)