Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Fünf Tore gegen Hoffenheim Pokalgegner FCN schießt sich warm 

Ex-RB-Coach Robert Klauß bereitet den FC Nürnberg auf seinen alten Verein vor.

Ex-RB-Coach Robert Klauß bereitet den FC Nürnberg auf seinen alten Verein vor. 

Ex-RB-Assistent Robert Klauß trifft in wenigen Wochen auf seinen früheren Arbeitgeber. Vor dem Pokalauftakt gegen RB Leipzig zeigt sich der FC Nürnberg beim 5:2-Testspielerfolg gegen die TSG Hoffenheim in einer erstaunlichen Frühform.

Klauß ist zufrieden mit neuer Spielweise beim FC Nürnberg

Zwar ging Hoffenheim durch den nicht verwandten Brasilianer Joao Klauß früh in Führung, aber den Rückstand steckte der "Club" gut weg und führte zwischenzeitlich mit 4:1. Das Ergebnis will Robert Klauß nicht zu hoch hängen. "Ich freue mich natürlich über den Sieg gegen einen Bundesligisten. Aber wir dürfen es auch nicht überbewerten", sagte er dem Vereinskanal. Positiv bewertete er aber, dass die neue Spielweise, bei der er auf eine gute Portion RB-Philosophie zurückgreift, beim Team hängen bleibt. "Wir hatten viele Balleroberungen in der Struktur, die wir haben wollten", so der Fußballlehrer.

Tom Krauß darf 60 Minuten ran

Mit am Ball war Tom Krauß, der seinem heutigen Cheftrainer auf Leihbasis nach Franken folgte. 60 Minuten lieferte er im Mittelfeld ab, ehe er für Simon Rhein ausgewechselt wurde.

Doppelpacker Felix Lohkemper bestätigte die gute Arbeit unter dem neuen Trainer. "Es ist eine super Spielweise, die der Trainer uns mitgibt. Es klappt zwar noch nicht alles, aber jetzt wollen wir das Trainingslager nutzen, um das zu verbessern." Das braucht der FCN, um gegen den Champions-League-Halbfinalisten im DFB-Pokal (11. bis 14. September)  eine Runde weiter zu kommen.

Zweiter Sieg im dritten Test

Für die Mannschaft, wo neben Robert Klauß auch Tobias Schweinsteiger als Co-Trainer verpflichtet wurde, war es bereits das dritte Freundschaftsspiel. Gegen Ligakonkurrenten Regensburg gewann Nürnberg, gegen den FC Augsburg gab es eine Niederlage.

RB Leipzig hat nach dem Ausscheiden in der Königsklasse noch bis Dienstag trainingsfrei. Ab Mittwoch bereitet sich die Mannschaft auf den Pokal vor, aktuell ist kein Testspieltermin bekannt.

(RBlive/msc)