Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Hannover 96 gegen RB Leipzig mit Personalproblemen – 42.000 Zuschauer erwartet

Andre Breitenreiter (li) und Hannover 96 sind vor der Partie gegen RB Leipzig guter Dinge.

Andre Breitenreiter (li) und Hannover 96 sind vor der Partie gegen RB Leipzig guter Dinge.

Fußball-Bundesligist Hannover 96 muss im Spiel gegen RB Leipzig am Samstag (31.03.2018, 15.30 Uhr) wohl auf Stürmer Ihlas Bebou verzichten. „Er ist krank. Sein Einsatz steht der auf der Kippe“, sagte 96-Trainer André Breitenreiter am Freitag.

Auch das Mitwirken der Offensivspieler Martin Harnik und Noah Sarenren Bazee ist noch nicht gesichert. „Hier müssen wir abwarten“, erklärte Breitenreiter. Die Abwehrspieler Felipe und Florian Hübner fallen definitiv aus.

Hannover 96 geht ohne Panik in das Spiel gegen RB Leipzig

Trotz der Personalsorgen und vier Niederlagen in Serie ist die Stimmung bei den Niedersachsen noch verhältnismäßig ruhig. Lange Zeit befand sich der Aufsteiger im gesicherten Mittelfeld, doch jetzt droht bei einem Vorsprung von sieben Punkten auf Relegationsplatz 16 doch noch der Abstiegskampf. „Wir haben die Situation immer richtig eingeordnet. Daher herrscht bei uns keine Panik“, betonte 96-Manager Horst Heldt.

Hoffnung macht Hannover die ordentliche Leistung bei der 0:1-Niederlage in Dortmund am vergangenen Spieltag. „Das war ein Schritt in die richtige Richtung“, erklärte Breitenreiter. „Zuvor konnte man den Eindruck gewinnen, dass wir schon durch sind. Gegen Leipzig müssen wir mindestens eine ähnliche Leistung abrufen, eher noch eine Schippe drauflegen.“

Andre Breitenreiter setzt auf „hundertprozentigen Siegeswillen“

Drei Punkte seien, so Andre Breitenreiter weiter, „in jedem Spiel unser Ziel. Das werden wir uns auch gegen Leipzig vornehmen. Sie wollen sich mit aller Macht für die Champions League qualifizieren. Sie wissen auch, dass sie sich deswegen keinen weiteren Ausrutscher erlauben sollten. Ich erwarte aber, dass wir den Sieg am Samstag mehr wollen. Wir wollen sehen, dass wir hundertprozentigen Siegeswillen haben.“

Horst Heldt fügt hinzu, dass „die Mannschaft in Dortmund einen Schritt in die richtige Richtung gemacht hat. wir hoffen, dass wir das Positive aus diesem Spiel mitnehmen können und darauf noch mal einen draufsatteln können.“ Hannover 96 kann sich dabei auf die Unterstützung von rund 40.000 Zuschauern verlassen. Weitere knapp 2.500 Fans werden aus Leipzig erwartet.

(DPA | RBlive)

Das könnte Dich auch interessieren