Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

RB-Kabine stand Kopf Social-Media-Reaktionen von "Stoppschild"-Pete, Real-Legende & Co.

RB feiert das Halbfinale.

RB feiert das Halbfinale.

RB Leipzig hat mit dem Einzug ins Halbfinale der Champions League Historisches geschafft. Gegen Atletico Madrid erkämpfte sich die Mannschaft durch ein 2:1 in Lissabon eine weitere Runde in der Königsklasse. Die Freude war anschließend erwartbar riesig, wie die Spieler in den soialen Netzwerken kundtaten.

Die Reaktionen auf den historischen Sieg von RB Leipzig gegen Atletico Madrid

Yussuf Poulsen, der als einziger echter Stürmer zu Beginn in der Startelf stand und von Christopher Nkunku und dem späteren Torschützen Dani Olmo flankiert wurde, schickte ein Lob an das ganze Team für die Ausnahmeleistung. 

Ein einzelner Spieler stach aber auch heraus, Dayot Upamecano wurde durch seine fehlerfreie Leistung zum Spieler des Spiels gekührt. Das brachte ihm umgehend die Aufmerksamkeit von ganz Europa und lies auch die portugiesische Legende Luis Figo (Weltfußballer, Champions-League-Sieger mit Real Madrid und spanischer Meister mit Real Madrid und dem FC Barcelona) aufhorchen. 

Ibrahima Konaté, der aufgrund seiner Verletzung nicht teil des Teams sein konnte, aber mitgereist ist, freute sich dennoch mit seinen Kollegen, wie er per Twitter mitteilte. 

Doppelt freuen durfte sich Tyler Adams, der das späte Siegtor erzielte. Zwar war sein Schuss, der wohl neben das Tor gegangen wäre, unhaltbar für Jan Oblak abgefälscht. "Aber das zählt ja wohl auch...", ließ er wissen. Und fügte ironisch via Instagram ein Bild vom Feiern mit den Fans  hinzu, die aufgrund der Corona-Pandemie nicht ins Stadion durften.

Auch Péter Gulácsi hatte mit seinen Paraden Anteil am Sieg. Mit großer Ruhe und guten Aktionen wie gegen Carrasco und Morata hielt er den Einzug ins Halbfinale fest. Für die Offensive von Atletico Madrid spielte er so mehrfach das Stoppschild.

Dani Olmo, für den das 1:0 per Kopf gegen Atletico Madrid aufgrund seiner Vergangenheit in der Barca-Jugend besondere Genugtuung war, schickte einen Gruß aus der Kabine mit Marcel Halstenberg und seinem spanischen Teamkollegen Angelino.

Und dann rasteten dort die Spieler komplett aus. Nach dem ersten Überstehen der Gruppenphase, dem Doppelsieg gegen Tottenham Hotspur und nun der Sensation gegen Atletico Madrid kannte die Freude keine Grenzen. 

(RBlive/msc)