Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Mit BVB-Führung ist nicht gut Mittag essen

Hans-Joachim Watzke und Reinhard Rauball in Leipzig auf der Tribüne.

Hans-Joachim Watzke und Reinhard Rauball in Leipzig auf der Tribüne.

Vor dem Spiel zwischen RB Leipzig und Borussia Dortmund hatte die RB-Vereinsspitze um Oliver Mintzlaff Informationen der Sportbild zufolge die Gäste-Spitze um Hans-Joachim Watzke zum gemeinsamen Mittagessen eingeladen. Eine Einladung, der die BVB-Seite nicht nachkam, wie Sky nach der Partie berichtete. Laut LVZ habe das daran gelegen, dass die Dortmunder Führungsspitze zu diesem Zeitpunkt noch nicht in Leipzig war.

Möglich, dass dies mit Terminstress zu tun gehabt haben mag. Fakt ist, dass es im Vorfeld und der Nachbereitung der Partie erstaunlich ruhig blieb in Dortmund und abseits der Absage an einen RB-BVB-Begegnungsschal keinerlei Äußerungen und Anmerkungen zu Leipzig zu vernehmen waren. Die LVZ meint, dass selbst ein Interview mit BVB-Kapitän Marcel Schmelzer vor der Partie nicht zu bekommen war.

In der Vergangenheit hatte sich Watzke oft kritisch gegenüber RB Leipzig geäußert, diese Kritik in jüngerer Zeit allerdings relativiert, indem er darauf verwies, dass der Verein in Leipzig angenommen wird.