Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Personal bei Atlético Noch zwei offene Kaderplätze – Thomas nicht im Training

Kann wohl nicht mitwirken: Thomas Partey.

Kann wohl nicht mitwirken: Thomas Partey.

Laut der spanischen Zeitung Marca hat sich Atlético Madrids Trainer Diego Simeone bereits für neun Spieler entschieden, die im Viertelfinale gegen RB Leipzig zum Einsatz kommen werden. Das seien Oblak, Savic, Giménez, Lodi, Koke, Saúl, Carrasco, Llorente und Diego Costa. Im letzten Test hatte sich „El Cholo” für Kieran Trippier als Rechtsverteidiger (und nicht für Arias) und für Héctor Herrera (anstelle von Angel Correa) im offensiven Mittelfeld entschieden.

Eine Option ist auch Joao Felix, der nach Verletzung wieder ins Training eingestiegen ist. Der Ghanaer Thomas Partey hingegen war ebenso wie der kroatische Abwehrspieler Sime Vrsaljko nicht beim Teamtraining dabei. Sechser Thomas war mit 46 Einsätzen in dieser Saison einer der Sieggaranten für „Atléti”. Sein Einsatz ist höchst ungewiss.

Trippier, Mario Hermoso und Linksverteidiger Renan Lodi trainierten alternativ, Sturmstar Diego Costa übte zur Belastungssteuerung weniger intensiv, um keine Verletzung zu riskieren.

Diego Costa: „Werden unser Leben geben, um den Titel zu gewinnen”

Costa hatte angekündigt, nach Lissabon zu reisen, um den Titel zu gewinnen. „Wir werden unser Leben geben, um den Titel zu gewinnen, und hoffentlich verschaffen wir den Menschen Freude, die es mehr verdienen als wir. Es ist ein Traum, den sie haben, wir auch, aber sie verdienen ihn mehr als wir”, so der Angreifer mit Blick auf die Corona-Krise.

Die Madrilenen fliegen am Montagabend nach Lissabon, trainieren am Dienstag und Mittwoch im Trainingszentrum von Benfica, bevor am Donnerstag das große Spiel gegen RB ansteht. (RBlive/ukr)