Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

RB Leipzig mit komplettem Kader nach Dortmund? – Rangnick lobt Werner

Timo Werner und Ralf Rangnick.

Timo Werner und Ralf Rangnick.

Nach dem Spiel gegen Sorja Luhansk spielte bei Ralf Rangnick in seiner Analyse des Spiels wohl auch Erleichterung eine Rolle. Denn neue Verletzte gab es keine zu beklagen. Bis auf Marcel Halstenberg könnten alle Profis am Sonntag für das Spiel bei Borussia Dortmund zur Verfügung stehen.

„Für das Rückspiel mache ich mir keine Sorgen. Und ab jetzt sind wir im Dortmund-Modus“, schaltete Rangnick nach der Partie in Saporischschja direkt auf Bundesliga um. Wie viele Teile des Kaders er tatsächlich rotieren lassen kann, war zu diesem Zeitpunkt noch unklar.

Einsatz von Kampl, Augustin und Sabitzer möglich

Kevin Kampl, Jean-Kevin Augustin und Marcel Sabitzer waren nicht mit dabei gegen Luhansk. Ob die drei bis zur Partie beim BVB fit werden, ist auch weiterhin nicht gesichert, aber Ralf Rangnick war auf der Pressekonferenz zwei Tage vor der Partie zuversichtlich. „Wie es aussieht, hat keiner Blessuren. Wir müssen sehen, wie es bei den Daheimgebliebenen aussieht. Wir haben Hoffnung, dass bis auf Marcel Halstenberg keiner ausfällt“, so der RB-Coach. Allerdings müsse man das abschließende Training am Samstag abwarten, bevor man endgültige Aussagen treffen könne.

Darf Werner nochmal beginnen?

Ob Timo Werner bei RB Leipzig gegen Borussia Dortmund erneut eine Option für die Startelf ist, ließ Rangnick offen. Normalerweise wäre der in der Liga erste Wahl, aber gegen Luhansk sollte er dringend Spielpraxis bekommen. Zuletzt war Rangnick noch skeptisch, dass Werner zwei Spiele mit je 90 Minuten binnen vier Tagen durchhalten kann.

„Timo hat gestern einen körperlich guten Eindruck gemacht. Er ist nicht bei hundert Prozent, aber weiter, als ich es vermutet hatte. Es kam nicht von ungefähr, dass er gestern einem Tor am nächsten war“, so Rangnick erfreut über die Leistungen seines Stürmers in der Ukraine. Eine Einsatzgarantie für Dortmund war mit dem Lob aber nicht verbunden.

So könnte RB Leipzig gegen Borussia Dortmund spielen:

Péter Gulácsi – Lukas Klostermann (Konrad Laimer), Dayot Upamecano (Nordi Mukiele), Willi Orban, Marcelo Saracchi (Lukas Klostermann) – Diego Demme (Stefan Ilsanker), Kevin Kampl – Marcel Sabitzer (Bruma), Emil Forsberg – Jean-Kevin Augustin, Yussuf Poulsen (Timo Werner)