Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

RB übt die Dreierkette Pause für Klostermann vor Hertha BSC Berlin, Gvardiol bricht Training ab

Am Dienstag stand die Dreierkette auf dem Trainingsplan bei RB Leipzig.

Am Dienstag stand die Dreierkette auf dem Trainingsplan bei RB Leipzig.

RB Leipzig ist am Dienstag beim öffentlichen Training mit fast kompletter Teamstärke angetreten. Nach dem 1:1 (0:0) beim 1. FC Köln hatten Amadou Haidara und Lukas Klostermann über muskuläre Probleme geklagt. Interessant dabei: RB-Coach Jesse Marsch ließ im Trainingsspiel auch mit einer Dreierformation in der Defensive spielen.

Marsch lässt Dreierkette trainieren

Nach den vergangenen Spielen, aus denen RB Leipzig für die eigenen Ansprüche zu wenig Punkte mitbrachte, wurden kritische Stimmen lauter, die das Festhalten an der Viererkette und dem RB-typischen Angriffsfußball bemängelten. Dass Marsch prinzipiell bereit ist, verschiedene Grundordnungen zu spielen, hatte er aber schon vor dem Spiel gegen Köln betont.

Pal Dardai will mit Hertha BSC Berlin am Samstag auf schnelle Konter setzen. Dementsprechend könnte RB nun wieder auf drei gelernte Innenverteidiger vertrauen. Ungut: Josko Gvardiol musste das Training vorzeitig abbrechen. Auch er hatte muskuläre Probleme und dementsprechend zur Vorsicht früher als die Kollegen den Rasen verlassen.

Amadou Haidara trainiert, Lukas Klostermann pausiert am Dienstag

Haidara war am Dienstag wieder Teil der Trainingstruppe. Lukas Klostermann fehlte hingegen noch aufgrund der Beschwerden am Oberschenkel, er hatte beim Auswärtsspiel 90 Minuten absolviert. Für die Partie gegen Hertha BSC Berlin rechnet Trainer Jesse Marsch aber mit seiner Rückkehr. Nachdem die Kollegen schon eine Weile im Saft standen, erschien Klostermann noch zur Soloeinheit.

Marcel Halstenberg braucht noch Zeit

Fehlen wird definitiv Marcel Halstenberg, der noch immer nicht wieder trainieren kann. Anfang August hatte er sich am Sprunggelenk verletzt und zwischenzeitlich Rehamaßnahmen bei Spezialisten in Thalgau absolviert. Bislang verpasste er damit alle Pflichtspiele und es dürfte auch noch eine Weile dauern, bis der Nationalspieler wieder eingreifen kann.

Von den Nachwuchskräften war Hugo Novoa wieder an Bord. Am vergangenen Wochenende stand er angeschlagen nicht zur Verfügung. Sidney Raebiger fehlte dafür am Dienstag wieder im Training.

Oliver Mintzlaff und Florian Scholz schauen zu

Notiz am Rande: Dass sich beide Vereinsbosse Oliver Mintzlaff und Florian Scholz das Training anschauen, kommt eher selten vor. Am Dienstag stießen sie später hinzu und beobachteten Trainerstab und Mannschaft bei der Einheit.

(RBlive/msc/ukr)