RB Leipzig

75 Millionen Euro: Kann auch RB Leipzigs Spanier Dani Olmo vorzeitig gehen?

Von (RBlive/hen)
13.06.2021, 09:11
Vertrag bis 2024: Hält Dani Olmo Ausschau nach einem vorzeitigen Ausstieg?
Vertrag bis 2024: Hält Dani Olmo Ausschau nach einem vorzeitigen Ausstieg? imago images/motivio

Das Thema Ausstiegsklausel verfolgt RB Leipzig wie ein Schatten. Wohin man sich auch wendet - wenn die Sonne scheint, bekommt man ihn nicht los. Neuen Berichten zufolge, soll auch Dani Olmo eine in seinem Vertrag stehen haben.

Neu ist die Spekulation nicht. Erstmals aber taucht eine Summe auf: 75 Millionen Euro. Das berichten mehrere Webseiten und berufen sich dabei auf die US-Sportwebseite "The Athletic", die seit geraumer Weile auch im Fußball berichterstattend - und gerüchtelnd - unterwegs ist.

Upa, Ibu und Sabi - alle mit Klauseln weg?

75 Millionen - das würde bei weitem die Klauseln sein (Ex-)Kollegen Ibrahima Konaté ("Ibu") und Dayot Upamecano ("Upa") übertreffen, die für rund 40 Millionen Euro jeweils in diesem Sommer mit Hilfe ihrer"buyout clause" RB in Richtung FC Liverpool und Bayern München verließen. Auch Kapitän Marcel Sabitzer ("Sabi") soll die Klausel im Vertrag haben, beim Österreicher liegt sie bei angeblich um die 50 Millionen Euro.

Ob's stimmt? Bei allen Meldungen zu Olmos angeblicher Exit-Vereinbarung fehlt eine Verlinkung zu "The Athletic". Auch auf der Seite ist dazu nichts zu finden. Dass Olmo vor allem aber in seiner Heimat Spaniern begehrt ist, ist zudem nichts Neues. Und die Klausel selber auch nicht.

EM-Start gegen Schweden und Forsberg

Das lässt sich allein schon dadurch zusammenreimen, dass der junge Spanier sonstwo hätte hinwechseln können. Dass er sich Winter 2020 für RB entschied, hatte sicherlich auch seinen Preis zusätzlich zu den 20 Millionen Euro Ablöse für Dinamo Zagreb plus diverser anderer Zahlungen wie Boni, Weiterverkaufsvereinbarungen, Beratergeld.

Das bedeutet aber nicht, dass Olmo, der am Montagabend mit der Partie gegen Schweden und seinen RB-Kollegen Emil Forsberg ins EM-Turnier startet, in diesem Sommer weg ist. Sein Vertrag läuft noch bis 2024. Und dass in Corona-Zeiten jemand für einen Spieler 75 Millionen Euro auf den Tisch legt, ist ziemlich unwahrscheinlich. Vorausgesetzt die Summe stimmt.