1. RB Leipzig News
  2. >
  3. Transfer-Gerüchte
  4. >
  5. Gehalt halbiert? Forsberg soll RB-Angebot abgelehnt haben

Gerüchte um Abschied im WinterGehalt halbiert? Forsberg soll RB-Angebot abgelehnt haben

Von RBlive/msc 06.12.2023, 17:13
Emil Forsberg soll mit einem neuen Vertragsangebot unzufrieden sein.
Emil Forsberg soll mit einem neuen Vertragsangebot unzufrieden sein. (Foto:imago/Picture Point LE)

Ein Abschied von Emil Forsberg bei RB Leipzig steht seit einigen Wochen im Raum. Schon im Winter könnte es den Mittelfeldspieler in die USA ziehen, selbst wenn Trainer Marco Rose ihn auch gern halten würde. Laut Bild-Zeitung war ein klubseitiges Angebot zur Verlängerung des Vertrags "marktunüblich" niedrig.

Nur die Hälfte? Gerüchte über enormen Gehaltsverzicht im Angebot von RB

Dem Bericht zufolge wird der Schwede nach Weihnachten die Koffer packen und das Weite suchen, der Wechsel zum Red-Bull-Schwesterklub in New York sei ausgemachte Sache. Die Leipziger Bosse sollen ihrem langjährigen Mittelfeldspieler die Möglichkeit geboten haben, noch einmal zu unterschreiben. Dafür hätte er aber laut Bild-Informationen auf die Hälfte seines Gehalts verzichten sollen.

Wen bekommt Rose als Ersatz?

Wenn es so kommt, dass Forsberg die Mannschaft verlässt, wird Marco Rose Ersatz brauchen. Zwar ist gerade das Mittelfeld gut besetzt, aber der Kader insgesamt nicht allzu groß. Der einzige Vorteil: Leipzig spielt maximal noch in zwei Wettbewerben, denn im DFB-Pokal war bereits Schluss für den Titelverteidiger.

Zaragoza kommt nicht zu RB Leipzig

Bryan Zaragoza vom FC Granada wurde als Nachfolger gehandelt, wechselt aber nun zum Ligakonkurrenten FC Bayern München. Leipzig dürfte noch mehrere andere Namen auf dem Zettel haben, die einen möglichen Forsberg-Abschied kompensieren könnten. Start des Wintertrainingslagers in La Manga ist am 2. Januar.

Forsberg spielt seit fast neun Jahren für RB Leipzig. Er kam im Januar 2015 als Malmö an den Cottaweg, als hier noch Zweitligafußball angesagt war. Mit Alexander Zorniger, Ralf Rangnick, Ralph Hasenhüttl, Julian Nagelsmann, Jesse Marsch, Domenico Tedesco und nun Marco Rose erlebte er sieben Trainer. Mit dem Verein feierte er den Aufstieg in die Bundesliga, den Einzug in die Champions League und schließlich zweimal den DFB-Pokal.