1. RB Leipzig News
  2. >
  3. Transfer-Gerüchte
  4. >
  5. Gerüchte über Nottingham: Gulácsi lauert auf Chance bei RB

Gerüchte über NottinghamKein Abschied nach England: Gulácsi lauert auf Chance bei RB

Von RBlive/msc Aktualisiert: 29.01.2024, 09:40
Péter Gulácsi wird bei RB Leipzig bleiben.
Péter Gulácsi wird bei RB Leipzig bleiben. (Foto:IMAGO/Eibner)

Um Péter Gulácsi von RB Leipzig gab es in der laufenden Wintertransferphase wieder mal Wechselgerüchte, denn der Ungar ist noch immer nur Bankdrücker in der Bundesliga. Allerdings ist Sky-Reporter Philipp Hinze davon überzeugt, dass er in der Rückrunde in Leipzig bleibt.

Interesse von Nottingham, aber kein grünes Licht

Nottingham Forrest wird mit dem RB-Keeper in Verbindung gebracht und wäre laut Hinze an einer Leihe interessiert. Aber Gulácsi hege keine Pläne, den Klub zu verlassen, heißt es in einem Post auf X. Und: Auch RB Leipzig würde ihm kein grünes Licht geben, sollte er sich doch auf ein Angebot einlassen.

Blaswich patzte zuletzt mehrfach

Wahrscheinlicher ist, dass die langjährige Nummer eins auf seine Chance lauert, Janis Blaswich zu verdrängen. Bei der Leipziger Volkszeitung schreibt Chefreporter Guido Schäfer von vagen Gerüchten über einen Wechsel zwischen den Pfosten. Womöglich lässt die Chance gar nicht lange auf sich warten lassen.

Blaswich wackelte schon vor der Winterpause in manchen Spielen und machte (wie der Rest des Teams) nun auch in Stuttgart kein Spiel der besseren Sorte. Rose hatte zuletzt schon von zwei Nummer-eins-Hütern gesprochen.

Transferfenster schließt am Donnerstag

RB-Fans dürfen demnach beruhigt sein: Emil Forsberg wird das einzige Leipziger Urgestein sein, dass diesen Winter Abschied nimmt. Bis zum nächsten Donnerstag, 1. Februar um 18 Uhr können in der Bundesliga noch Spieler transferiert werden.

Aus Almelo zur Stammkraft in Leipzig

Blaswich kam im Sommer 2022 von Herakles Almelo zu RB als Herausforderer und ersetzte dann schon im August Gulácsi für zwei Spiele. Seit Oktober der Vorsaison ist er Stammkeeper, nachdem sich der Ungar einen Kreuzbandriss zugezogen hatte. Blaswich behielt diesen Status auch über die Saison hinaus.