RB Leipzig

Gerüchteküche: Verfügt neben Upamecano auch Ibrahima Konaté über eine Ausstiegsklausel und verlässt RB Leipzig im  Sommer?

30.01.2021, 14:11
Beide im Sommer weg? Ibrahima Konaté und Dayot Upamecano
Beide im Sommer weg? Ibrahima Konaté und Dayot Upamecano imago/motivio

In München brodelt die Gerüchteküche. Darin ein junger BILD-Reporter, der wilde Spekulationen zusammenbraut. So soll nicht nur Dayot Upamecano eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag (bis 2023) besitzen, was allseits bekannt ist, sondern auch sein Lands- und Nebenmann in der RB-Abwehr, Ibrahima Konaté.

Sofern die Klausel existiert

Die Rede ist von angeblich knapp 30 Millionen Euro, für die der 21 Jahre alte französische U-21-Nationalspieler im Sommer wechseln könnte, ohne den Verein fragen zu müssen. Er bräuchte dafür nur einen neuen Abnehmer, der bereit ist, die Ausstiegssumme zu zahlen - sofern eine solche Klausel existiert.

Ein Abgang von Konaté (Marktwert: 40,5 Mio) wäre ein mittleres Personaldesaster für den sächsischen Bundesligisten, der mit Sicherheit Upamecano im Sommer an den Liga-Konkurrenten FC Bayern München verlieren wird.

Den Gerüchten zufolge soll der FC Liverpool großes Interesse an Konaté haben. Dem englischen Meister fehlt seit Monaten u.a. Abwehrchef Virgil van Dijk. Seitdem haben die "Red's" jede Menge Spiele verloren und die Tabellenführung eingebüßt. Konaté soll das dünn besetzte Defensiv-Personal verstärken.

Verliert RB tatsächlich beide Innenverteidiger im Sommer, stünden für die drei Positionen in der von Trainer Julian Nagelsmann bevorzugten Dreierkette nur noch Willi Orban, Lukas Klostermann und Marcel Halstenberg zur Verfügung. Zudem hat RB bereits Josko Gvardiol verpflichtet, er kommt aus Zagreb und stößt nach Ende der Saison zum Kader.

Konaté: Vertrag bis 2023

Zudem soll sich RB mit dem Franzosen Mohamed Simakan beschäftigen. Angesprochen auf den 20 Jahre alten Verteidiger von Racing Straßburg erklärte Sportdirektor Markus Krösche unlängst, dass dies ein „interessanter Spieler” sei, „gar keine Frage".

Sehr glaubhaft ist die Meldung des BILD-Reporters allerdings nicht. Konaté besitzt einen Vertrag bis 2023, den er 2019 abgeschlossen hat. Damals war der Franzose 19 Jahre alt, zwar bereits ein geschätzter RB-Profi, aber noch lange nicht in der Position, in einen neuen Vertrag eine Ausstiegsklausel einbauen zu lassen. (RBlive/hen)