Gerüchte um Bayern-Verteidiger

Hat RB Leipzig noch immer Interesse an Tanguy Nianzou?

Von RBlive/msc Aktualisiert: 28.04.2022, 08:50 • 28.04.2022, 08:43
Tanguy Nianzou soll bei Bayern unzufrieden sein.
Tanguy Nianzou soll bei Bayern unzufrieden sein. imago/Passion2Press

Beim FC Bayern München sitzt Tanguy Nianzou meist auf der Bank und hat daher seit seinem Wechsel von Paris St. Germain in die Bundesliga kaum gespielt. Der hochveranlagte Innenverteidiger soll nun mit einem Wechsel liebäugeln und könnte auch für RB Leipzig interessant sein.

Zu wenig Spielzeit bei Bayern München

Die französische Sportzeitung L'Equipe berichtet, dass der 19-Jährige bei den Sachsen ein Kandidat für die kommende Saison sei. Auch Bayer Leverkusen und AS Monaco wären demnach interessiert. RB hatte schon vor seinem Wechsel an die Säbenener Straße die Fühler ausgestreckt und Medienberichten zufolge bereits im Dezember 2019 mit dem Abwehrtalent verhandelt. Letzlich bekamen die Münchner den Zuschlag, aber schon im vergangenen Sommer wurde ein bleibendes Interesse aus Leipzig an seinen Diensten behauptet. Nun sollen sich Julian Nagelsmann und Hasan Salihamidzic dem Bericht zufolge uneins über die Personalie sein. Während der Ex-RB-Coach den Franzosen oft kritisiert hat, will der Sportchef an ihm festhalten.

Nianzou müsste sich auch in Leipzig zunächst hinten anstellen

Allerdings würde es dabei um eine Leihe mit Kaufoption gehen. Mit Josko Gvardiol und Mohamed Simakan hat RB aber im letzten Sommer erst zwei neue Innenverteidiger geholt, die beide ihre Sache sehr gut machen. Ein Nianzou, der im Falle eines Deals noch immer wenig zum Zug käme, bliebe ein Unruheherd und Domenico Tedesco ist ein Freund davon, dies mit einem schlanken Kader zu vermeiden.