Hohe AUsstiegsklausel verzögert einen Wechsel

Laimer muss auf Bayern-Wechsel warten

Konrad Laimer hat zuletzt deutlich davon gesprochen, dass er RB Leipzig im Sommer verlassen könnte. Aufgrund einer Ausstiegsklausel wird das aber eher später als früher passieren.

Von RBlive/msc 08.06.2022, 07:39
Konrad Laimer will RB Leipzig wohl verlassen, darf aber noch nicht gehen.
Konrad Laimer will RB Leipzig wohl verlassen, darf aber noch nicht gehen. imago/GEPA Pictures

Die Bild-Zeitung berichtet von einer Vereinbarung im Vertrag, die es anderen Klubs ermöglicht, den Österreicher für 35 Millionen Euro vorzeitig abzuwerben. Andernfalls läuft seine Zeit in Leipzig noch bis 2023. Die Klausel muss aber bis zum 30. Juni gezogen werden, danach entscheidet allein RB über die Zukunft von Laimer.

RB Leipzig möchte mit Laimer verlängern oder gut kassieren

Steine wird man wohl auch Laimer nicht in den Weg legen, wenn der nach fünf Jahren und dem Pokalsieg in diesem Sommer unbedingt ziehen will. Aber dann wollen die Verantwortlichen einen ausreichenden Gegenwert überwiesen bekommen. Nach dem Juni soll dieser laut Bild bei rund 18 Millionen Euro liegen, mit denen sich die Leipziger zufrieden geben würden, aber auch das Angebot an Laimer zum Verbleib im Verein könnte nochmal aufgefrischt werden. RB hat bei Laimer fast alle Trümpfe in der Hand, lediglich ein ablösefreier Wechsel im kommenden Sommer soll verhindert werden.

Schluss nach fünf Jahren?

Seit dem Sommer 2017 ist Konrad Laimer im Verein. Zuvor durchlief er die Ausbildung in der Jugend von Red Bull Salzuburg, machte ein Jahr beim FC Liefering Station und startete dann in der österreichischen Bundesliga durch, ehe er in Deutschland zu einem der gefragtesten Sechser aufstieg. Die letzte Saison unter Julian Nagelsmann war für ihn allerdings ein verschenktes Jahr, da er aufgrund eines Knochenödems fast die ganze Saison verpasste.