Manchester United bietet wohl für Ex-RBLer

Bahnt sich ein Transfer von Matheus Cunha in die Premier League an?

Von RB Leipzig ging es für den Brasilianer Matheus Cunha zunächst zu Hertha BSC Berlin, als er bei den Sachsen zu wenig Spielzeit bekam. Mittlerweile ist er bei Atletico Madrid und könnte von dort aus zum nächsten Topklub wechseln.

Von RBlive/msc 16.08.2022, 10:13
Matheus Cunha könnte erneut für viel Geld wechseln.
Matheus Cunha könnte erneut für viel Geld wechseln. imago/Nurphoto

Medienberichten zufolge ist Manchester United interessiert an den Diensten des Stürmers, der in der vergangenen Saison unter Diego Simeone 29 mal spielen durfte und dabei auf insgesamt sechs Tore in der spanischen Liga kam. Bei einer durchschnittlichen Spielzeit von gerade mal 36 Minuten und weiteren sieben Vorlagen ist das gar kein schlechter Wert für den Brasilianer. Mit gerade mal 23 Jahren zählt er auch altersmäßig noch zu den Spielern mit Entwicklungspotenzial.

Matheus Cunha soll 52 Millionen Euro kosten

Das weiß auch Atletico Madrid und ruft eine entsprechende Ablösesumme für ihn auf. Für 26 Millionen Euro war er im vergangenen Sommer vom deutschen Hauptstadtklub nach Spanien gewechselt und hat dort immerhin für fünf Jahre unterschrieben. Wenn die Engländer ihn holen wollen, wo kürzlich erst Cunha-Entdecker Ralf Rangnick noch Trainer war, werden sie um die 52 Millionen Euro berappen müssen, heißt es aktuell. Laut 90min.com haben bereits erste Gespräche zwischen Manchester United und der Spielerseite stattgefunden.

Manchester United: Chaos-Klub und Tabellenschlusslicht auch unter ten Hag

Der englische Rekordmeister ist momentan allerdings alles andere als eine Top-Adresse. Nach der geplanten Trennung von Ralf Rangnick wurde mit Erik ten Hag ein begehrter Toptrainer geholt, der dem Team allerdings kaum frischen Wind einhauchen konnte und auch seine Wunschspieler bislang nicht bekam. Zuletzt sah es eher danach aus, als eile dem Klub auch unter Spielern mittlerweile der Ruf als Chaosklub voraus. Nach zwei Niederlagen gegen Brighton Hove & Albion (1:2) und den FC Brentford (0:4) mit Ex-RBler Vitaly Janelt sind die Red Devils Tabellenletzter in der Premier League.

Neue Klub-Übernahme?

Gefordert wird schon lange ein neues Konzept für den Verein. Zuletzt rankten sich Spekulationen auch um einen Besitzerwechsel. Die langjährigen Klubeigner der Glazer-Familie gelten bei Fans als verantwortlich für das Missmanagement. Michael Knighton, der bereits in der Vergangenheit teil von United war, soll interessiert sein, den Traditionsverein und mehrfachen Champions-League-Sieger zu übernehmen.