Martinez wird nicht mehr gebraucht

Nachwuchskeeper steigt bei RB Leipzig auf

Von RBlive/msc Aktualisiert: 03.06.2022, 09:33
Josep Martinez könnte RB Leipzig verlassen.
Josep Martinez könnte RB Leipzig verlassen. imago/Christian Schroedter

Erneut wird es bei RB Leipzig eine Veränderung auf der Torhüterposition in der zweiten Reihe geben. Denn wie die Bild-Zeitung berichtet, dürfte Janis Blaswich, eigentlich als Ersatz für den verabschiedeten Philipp Tschauner gekommen, die Nummer zwei werden.

Josep Martinez darf RB Leipzig verlassen

Der 31-Jährige kommt von Heracles Almelo und hätte sich wohl auch hinter Josep Martinez angestellt, der seit zwei Jahren die Nummer zwei ist. Allerdings braucht der acht Jahre jüngere Torwart Spielzeit, die er in Leipzig wohl nicht bekommt. In der letzten Saison durfte er einmal gegen Bayer Leverkusen, einmal gegen den FC Brügge und einmal gegen den SV Babelsberg zwischen den Pfosten stehen.

Ein enges sportliches Duell mit Gulácsi um die Nummer eins gab es in Leipzig lange nicht mehr. Martinez hat es zwei Jahre lang versucht, davor Yvon Mvogo drei Jahre lang. Dem Bericht nach ist der Klubs nun davon abgerückt, Péter Gulácsi einen jüngeren Herausforderer an die Seite zu stellen. Sollte der Spanier diesen Sommer einen Verein finden, der ihn aus dem Vertrag bis 2024 herauskauft, darf er demnach auch wechseln. Das passt zu einem schlanken Kader, den sich Domenico Tedesco wünscht.

RB-Talent könnte zur Nummer drei werden

Neue Nummer drei würde dann Jonas Nickisch, der bisherige Stammkeeper der U19. Seit fünf Jahren ist der Dresdener an der Akademie. Mit Tim Schreiber, der nach seiner Zeit in der Jugend bei RB zum Halleschen FC ging und jetzt zu Holstein Kiel wechselt, hat RB den Vertrag noch um zwei Jahre bis 2025 verlängert und strebt einen Verkauf an.