RB Leipzig hatte Tedescos Ex-Spieler auf dem Zettel

"Es gab kein richtiges Angebot": Kral über die Entscheidung pro Schalke

RB Leipzig wurde zuletzt mit Alex Kral in Verbindung gebracht, der in der letzte Saison in West Ham spielte, aber eigentlich Spieler von Spartak Moskau war.

Von RBlive/msc 17.07.2022, 10:44
Alex Kral spielt nun für Schalke.
Alex Kral spielt nun für Schalke. imago/

Es wäre der zweite Neuzugang im defensiven Mittelfeld gewesen nach Xaver Schlager bei gleichzeitigem Abschied von Tyler Adams, aber schloss sich nun dem FC Schalke 04 an.

Kral: "Es gab kein richtiges Angebot"

Dass das Interesse der Sachsen nicht besonders hoch war bestätigte Kral nun selbst im Trainingslager von Königsblau. Der Grund dafür, dass er seinem Ex-Coach Domenico Tedesco und RB Leipzig absagte, war, "weil es kein richtiges Angebot gab", so Kral in Mittensill (via WAZ).

Schalke war früher dran als RB Leipzig

Demnach gab es zwar Kontakt, denn der Tabellenvierte der letzten Saison macht sich hinter den Kulissen auch auf einen Abschied von Konrad Laimer gefasst. Aber weil der Kader eher kleiner werden soll, war der Bedarf bislang wohl nie so groß, dass die Klubs in konkretere Verhandlungen gegangen wären. "Schalke war sehr früh dran und hat sich um mich bemüht", sagt Kral hingegen.

Angebot für Laimer, Kahn will weiter sprechen

Für Konrad Laimer hat der FC Bayern München, einzige Option für den Österreicher neben RB Leipzig, laut Bild-Zeitung ein Angebot von 19,5 Millionen Euro abgegeben. FCB-Sportdirektor Oliver Kahn bestätigte nun die Verhandlungen. "Wir sind auch hier im Austausch und sprechen weiter miteinander", sagte er der Bild am Sonntag.