Rückkehr in die Bundesliga

Krauß verlässt den 1. FC Nürnberg, aber nicht Richtung RB Leipzig

Tom Krauß wird seine Station beim 1. FC Nürnberg nach zwei Jahren beenden, aber vorerst nicht zu RB Leipzig zurückkehren.

Von RBlive/msc Aktualisiert: 03.05.2022, 16:34 • 03.05.2022, 16:02
Tom Krauß wird den 1. FC Nürnberg wohl verlassen.
Tom Krauß wird den 1. FC Nürnberg wohl verlassen. imago/Lobeca

Laut einem Bericht der Bild-Zeitung darf sich der Zweitligist nicht über eine Verlängerung der Leihe freuen, die sich als Glücksgriff herausgestellt hatte. Am Sonntag hatte er gegenüber der BR-Sendung Blickpunkt Sport noch über seine Zukunft erklärt, sie "in zwei, drei Wochen zu entscheiden: für den Club oder womöglich auch gegen ihn." Nun sei die Entscheidung bereits gegen ein weiteres Jahr bei den Franken gefallen. Von Sportchef Dieter Hecking hieß es dazu: "Es gibt eine Tendenz und bald eine finale Entscheidung." Das klingt nicht danach, als mache er sich noch große Hoffnungen, den Shootingstar länger binden zu können.

Aufstieg überraschend verfehlt: Nürnberg bleibt in der 2. Bundesliga

Nürnberg hatte vor der Saison das Ziel ausgerufen, auf Platz fünf bis acht zu landen. In Anberacht der vorherigen Abstiegskämpfe war das durchaus als ambitioniert zu sehen, aber der Ex-RBler Robert Klauß machte aus dem umstrukturierten Kader eine Truppe, die sogar um den Aufstieg mitspielte. Aber den eben knapp verpasste. "Wenn man ganz ehrlich ist, haben uns im Vergleich zu den anderen unterm Strich ein paar Details gefehlt", sagte Tom Krauß nach dem vergangenen Unentschieden gegen St. Pauli.

Rückkehr nach Leipzig als Gegner?

Der 20-Jährige, der gebürtiger Leipziger ist und seine Jugend bei RB verbracht hat, wäre womöglich in Nürnberg geblieben, wenn der Aufstieg geklappt hätte. Denn es scheint ihn nach zwei Jahren im Unterhaus jetzt in die Bundesliga zu ziehen. Der FC Augsburg soll Kandidat sein auf die nächste Leihe. In dem Fall träfe Krauß dann in der kommenden Saison mindestens zwei mal auf seinen Heimatverein. Bis 2025 läuft dort noch sein Arbeitspapier.